Öffentlicher Sektor Gehälter in Deutschland

Bei uns finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Bezahlung und gehaltstechnische Aufstiegschancen.

Öffentlicher Dienst

Das Gehalt im öffentlichen Dienst ist nach Tarif geregelt. Daher können Sie gut abschätzen, wie viel Sie verdienen werden.

Gehalt im öffentlichen Dienst

Zum öffentlichen Dienst zählen alle Institutionen vom Bund, die der Länder und der Kommunen. Angestellte im öffentlichen Dienst arbeiten unter anderem bei der Stadtverwaltung, beim Finanzamt, oder als Erzieher im Kindergarten.
Das Gehalt im öffentlichen Dienst ist sehr unterschiedlich, je nach Stufe und Kommune. Aber auch der Beschäftigungsbereich macht große Unterschiede. Aber für jede Berufs- und Beschäftigungsgruppe gibt es im öffentlichen Dienst unterschiedliche Versionen des Tarifvertrages TVöD. Es gelten auch spezielle Tarifverträge für Einrichtungen der Bundesländer, wie zum Beispiel Universitäten.
Vorteil vom öffentlichen Dienst ist natürlich ein relativ sicherer Job - insbesondere als für Beamte - und eine gewisse Vorhersehbarkeit, da man ja schon das Gehalt genau nachsehen kann.

Stufen

Grundsätzlich teilen sich die TVöD- Tabellen immer in sechs Stufen auf. Stufe 1 ist die Neueinstellung, Stufe 2 nach einem Jahr, Stufe 3 nach 3 Jahren, Stufe 4 nach 6 Jahren, Stufe 5 nach 10 Jahren und Stufe 6 nach 15 jahren. Von Stufe zu Stufe steigt das Gehalt um etwa 200-600 Euro, je nach Stufe. Interessant zu sehen ist allerdings, dass das Gehalt nicht mehr steigt, je höher die Stufe ist. So können Beamte von Stufe drei zu Stufe vier 600 Euro mehr verdienen, aber von Stufe vier zu fünf nur 200 Euro mehr.
Zusätzlich teilen sich die Gehälter nach TVöD 1 bis TVöD 15. TVöD 1 bis 4 sind An- und Ungelernte, TVöD 5 bis 8 und 9a betrifft Personen mit einer mindestens dreijährigen Ausbildung, TVöD 9b bis 12 Angestellte mit einem Fachhochschulstudium oder Bachelor, während für TVöD 13 bis 15 ein wissenschaftliches Hochschulstudium oder ein Master nötig sind.
Angestellte mit Stufe 1 bis 4 können davon ausgehen, zwischen 1751 und 2735 Euro brutto pro Monat zu verdienen. Haben Sie hingegen Stufe 5 bis 9a, dürfen Sie schon mit 2249 bis 3623 Euro rechnen. Falls Sie sogar Stufe 9b bis 12, verdienen Sie 2711 bis 5421 brutto monatlich. Mit Stufe 13 aufwärts gibt es 3623 bis 6480 Euro.
Die jeweilige TVöD- Entgelttabelle, mit der Sie rechnen sollten, finden Sie meistens schon in der Stellenanzeige, da wird dann etwas wie „Entlohnung nach TVöD Bund 13“ stehen. In der entsprechenden Tabelle können Sie dann nachsehen.
Für Einrichtungen mit Mitarbeitermangel ist es auch noch möglich, übertariflich zu zahlen, um neue Beschäftigte zu gewinnen.

Qualifikationen für den öffentlichen Dienst

Im öffentlichen Dienst können Sie geradezu mit jeder Qualifikation arbeiten. Das Gehalt unterscheidet sich allerdings stark.  Grundsätzlich kann man sagen: Je mehr Zeit Sie in Ihre Ausbildung investiert haben, desto mehr verdienen Sie. Als nicht- Ausgebildeter verdienen Sie weniger, als wenn Sie ausgebildet wären. Noch mehr verdienen Sie mit einem Studium, wobei man mit Master mehr verdient als mit einem Bachelor.

Alle angezeigten Gehaltsdaten beruhen auf statistischen Erhebungen durch StepStone. Es sind Durchschnittswerte und die Angaben können nicht einzelnen Stellenangeboten zugeordnet werden.
  1. Gehaltsinformationen
  2. Öffentlicher Sektor