Berufseinsteiger im Fokus

Wie stellen sich Studierende ihren Berufseinstieg vor? Und was tun die Unternehmen für die Gewinnung von Nachwuchstalenten?

StepStone Berufseinsteiger im Fokus 2018 Jetzt hochwertiges Whitepaper gratis herunterladen!

Was soll er bieten, der erste Job nach dem Studium? Welches Gehalt erwartet mich als angehenden Ingenieur oder Sozialwissenschaftler? Und wo kann ich als Nachwuchstalent am besten durchstarten? Deutschlands Studierende haben genaue Vorstellungen von ihrem Start ins Berufsleben.

Berufseinstieg: Was wünschen sich Nachwuchstalente?

Aufregung, Spannung, Vorfreude – Der Start ins Arbeitsleben ist ein entscheidender Meilenstein für Berufseinsteiger. Daher wundert es auch kaum, dass die Mehrheit der Studierenden direkt im Unternehmen starten will, idealerweise mit langfristiger Perspektive, um sich und ihren Aufgabenbereich zu entwickeln. Das zeigt die StepStone Studie „Berufseinsteiger im Fokus“.

Für vier von zehn Studierende sind zudem die Gründung eines eigenen Betriebs oder eine freiberufliche Tätigkeit denkbare Optionen. Männer finden diese Optionen insgesamt attraktiver als Frauen. Ein Praktikum nach dem Abschluss ist für die absolute Mehrheit der Studierenden unattraktiv – unabhängig vom Geschlecht und der gewählten Fachrichtung.

Auch bei der Größe ihres Wunschunternehmens sind sich Studierende einig. Die Mehrheit der jungen Kandidaten wünscht sich für den Berufseinstieg eine Stelle in einem Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern. Während Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure deutlich häufiger Großunternehmen (ab 1.000 Mitarbeiter) bevorzugen, wünschen sich Informatiker und Medienwissenschaftler ein Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern. Der deutsche Mittelstand kann sich also insbesondere bei Absolventen dieser Fachrichtungen auf potentielle Neuzugänge freuen.

Benefits & Gehalt: Diese Zusatzleistungen stehen beim ersten Arbeitgeber hoch im Kurs

Von ihrem ersten Arbeitgeber erwarten die Nachwuchstalente viel: Neben einem attraktiven Gehalt, einem spannenden Aufgabenfeld und netten Kollegen wünschen sich Studierende auch verschiedene Zusatzleistungen (Benefits). So gehören z. B.  kostenfreie Getränke mittlerweile zum Standartrepertoire in vielen Unternehmen und stoßen bei jungen Fachkräften auf viel Gegenliebe. Dies gilt auch für finanzielle Vorteile wie eine betriebliche Altersvorsorge oder Gewinnbeteiligung.

Aber auch die persönliche Weiterentwicklung spielt für junge Fachkräfte eine entscheidende Rolle. So wünscht sich die Mehrheit der Studierenden bei ihrem ersten Arbeitgeber ein Mentoring-Programm (79 Prozent), regelmäßige Personalentwicklungsgespräche (78 Prozent) und die Erstellung einer langfristigen Laufbahnplanung (77 Prozent).

Angehende Fachkräfte zeigen sich bei den Arbeitsorten und -modellen recht flexibel. Das attraktivste Arbeitsmodell ist aus Sicht von Studierenden ein fester Arbeitsplatz mit der Möglichkeit, regelmäßig im Home-Office zu arbeiten.

Für rund drei Viertel aller Nachwuchstalente ist ein attraktives Grundgehalt aber der mit Abstand wichtigste Aspekt bei der Wahl des ersten Arbeitgebers. Doch was verstehen Berufsstarter unter einem attraktiven Gehalt? 47 Prozent der Befragten stellen sich ein erstes Jahresgehalt zwischen 30.000 und 40.000 Euro brutto vor. 14 Prozent sind deutlich bescheidener und erwarten weniger als 30.000 Euro jährlich.

Die Erwartungen an das erste Gehalt sind auch an den Abschluss selbst geknüpft. Es zeigt sich: je höher der Abschluss, desto höher sind auch die Erwartungen an das Einstiegsgehalt. Jeder fünfte Masterstudent stellen sich für den ersten Job ein Jahresgehalt von mindestens 50.000 Euro vor, jeder fünfte Promovierende erwartet sogar mehr als 55.000 Euro vom ersten Arbeitgeber.

Eine aktuelle Übersicht über die Gehälter von Absolventen veröffentlichen wir jährlich brandaktuell im StepStone Gehaltsreport für Absolventen.

Wie suchen Studierende nach ihrem ersten Job?

Die populärste Plattform für die Stellensuche nach dem Studium sind eindeutig die Online-Jobbörsen. Hauptanlass für eine Bewerbung ist für die deutliche Mehrheit der Studierenden (90 Prozent) eine offene Stellenausschreibung. Aber auch der Versand von Initiativbewerbungen (78 Prozent), die Kontaktaufnahme auf einer Karrieremesse (73 Prozent) und die Aktivierung des persönliches Netzwerks (70 Prozent) sind für Studierende wichtige Maßnahmen bei der Suche nach dem ersten Job.

Damit die Bewerbung auch erfolgreich ist, haben wir natürlich auch wichtige Tipps und Tricks zu den Themen Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräch bei Traumjob, dem StepStone Job-Blog. Wie zum Beispiel die folgenden Expertentipps vom Personaler!

So werben Unternehmen um die Talente von morgen

Bereits vor dem Berufseinstieg wollen Studierende erste berufliche Erfahrungen in Unternehmen sammeln. Praktika und Werkstudententätigkeiten in Unternehmen gehören mittlerweile zum Pflichtprogramm für die meisten Studierenden. Entsprechend bietet die Mehrheit der Unternehmen bereits Programme, um Nachwuchsfachkräften erste praktische Erfahrungen zu ermöglichen. Die Vielfalt der angebotenen Einstiegsmöglichkeiten für junge Fachkräfte steht dabei in direktem Zusammenhang zur Unternehmensgröße: Je größer das Unternehmen, desto mehr Möglichkeiten, wie z. B. ein Trainee-Programm oder Auslandspraktikum, finden Studierende hier vor.

Hochschulabsolventen sind sehr gefragt – und werden entsprechend umworben! Die Mehrheit der Arbeitgeber bietet Hochschulabgängern die Möglichkeit, mit einem unbefristeten Vertrag einzusteigen. Auch strukturierte Trainee-Programme haben breite Akzeptanz gefunden – vor allem große Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern bieten diese Einstiegsmöglichkeit für Absolventen an. Befristete Verträge machen nur einen kleinen Anteil der Einstiegsmöglichkeiten in Unternehmen aus.

Als Allrounder sind besonders Absolventen der Wirtschaftswissenschaft bei Unternehmen beliebt. Aber auch Berufseinsteiger, die einen natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Abschluss vorweisen, sind für viele Unternehmen besonders interessant. Geistes- und Sozialwissenschaftler werden ebenfalls gesucht, wobei diese vor allem für spezifische Unternehmensbereiche wie z. B. das Personalmanagement oder Marketing-Positionen rekrutiert werden.

Über die Studie

In der Studie untersucht die Online-Jobplattform StepStone die Präferenzen und Erwartungen von Studierenden in Deutschland bei der Jobsuche und dem Berufseinstieg. Außerdem werden die Ansprüche der rekrutierenden Unternehmen an junge Fachkräfte im Bewerbungsprozess erläutert sowie Tipps für die zielgruppengerechte Ansprache von Berufseinsteigern.

Für die Studie hat StepStone im ersten Quartal 2018 eine Online-Befragung durchgeführt, an der rund 3.500 aktuell an einer Hochschule in Deutschland immatrikulierte Studierende teilgenommen haben. Daneben befragte StepStone online rund 4.000 Recruiter und Manager, die für Personalbeschaffung zuständig sind, zu ihren Präferenzen bei der Rekrutierung von Berufseinsteigern.

StepStone Berufseinsteiger im Fokus 2018
Jetzt hochwertiges Whitepaper gratis herunterladen!
Download

Kontakt

  • Dr. Anastasia Herrmann
  • Head of Research

  • Patricia Pela
  • Junior Research & Communications Manager

  • Dr. Tobias Zimmermann
  • Research & PR Manager

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anfragen unter: studien@stepstone.de