StepStone Verhaltenskodex zum Bewerbungsprozess

Benutzerfreundlichkeit, Datenschutz und garantierte Rückmeldungen sind wichtige Themen für Bewerber. Da es dazu bisher keine Standards gab, hat StepStone mit dem Verhaltenskodex zum Bewerbungsprozess einheitliche und für Bewerber nachprüfbare Voraussetzungen festgehalten. Damit wird das Vertrauen von potenziellen Bewerbern in den Bewerbungsprozess eines Arbeitgebers gesteigert.

Ihr Unternehmen möchte am StepStone Verhaltenskodex teilnehmen? Füllen Sie einfach die Teilnahmeerklärung aus und schicken diese an die angegebene Kontaktadresse.

Teilnahmeerklärung herunterladen
logo

 

StepStone Verhaltenskodex

Die Teilnehmer am StepStone Verhaltenskodex verpflichten sich in ihrem Bewerbungsprozess zu den folgenden Punkten, für deren Einhaltung sie selbst verantwortlich sind.

1. Benutzerfreundlichkeit
  • Die Abgabe der Bewerbung ist komplett online möglich.
  • Bewerbungsanhänge können im PDF-Format übermittelt werden.
  • Dateianhänge mit zusammen mindestens 5 MB sind möglich
  • Der Bewerbungsprozess über das Bewerbungsmanagementsystem ist in max. 10 Minuten durchführbar, wenn alle nötigen Dokumente vorliegen.
2. Datenschutz

2.1 Datenschutzerklärung
Der Arbeitgeber hält zu Beginn des Nutzungsvorgangs eine klar und eindeutig bezeichnete und jederzeit abrufbare Datenschutzerklärung nach § 13 Abs. 1 TMG bzw. § 4 Abs. 3 BDSG bereit.

2.2 Umfang der Datenerhebungen
Der Arbeitgeber wird personenbezogene Daten und insbesondere nach BDSG bzw. AGG schutzwürdige Daten nur erheben, verarbeiten und nutzen, soweit dies im Rahmen der Anforderungen objektiv erforderlich und zulässig ist.

2.3 Technisch organisatorische Maßnahmen, insbesondere Verschlüsselung
Der Arbeitgeber trifft die erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten nach § 9 S. 1 BDSG nebst zugehöriger Anlage. Insbesondere erfolgt die Übermittlung der Daten in einer dem Stand der Technik entsprechenden verschlüsselten Form.

2.4 Zulässige Aufbewahrungsdauer
Der Arbeitgeber nutzt und verarbeitet Bewerberdaten nur, solange dies für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist oder so weit darüber hinaus eine Einwilligung nach § 4 Abs. 1 BDSG erfolgt ist. Im Einzelnen:

  • Wenn keine Einwilligung nach § 4 Abs. 1 BDSG erfolgte, werden die Daten abgelehnter Bewerber gelöscht, sobald eine Auswahlentscheidung gefällt wurde, und eine weitere Aufbewahrung nicht mehr wegen einer nach dem AGG drohenden Klage und dem Verteidigungsinteresse des Arbeitgebers hiergegen erforderlich ist.
  • Willigt der Bewerber in eine längere Speicherungsdauer ein, muss die Einwilligung freiwillig erfolgen. Wenn die Einwilligung elektronisch erklärt wird, wird sie nach § 13 Abs. 2 TMG bewusst und eindeutig erhoben und protokolliert und ist jederzeit abrufbar und für die Zukunft widerruflich.

2.5 Weitergabe an Dritte, insbesondere auch im Konzern Die Übermittlung an Dritte, insbesondere auch soweit dies im Konzern geschieht, erfolgt nur nach vorheriger freiwilliger Einwilligung, die nach § 13 Abs. 2 TMG bewusst und eindeutig erhoben und protokolliert wird und jederzeit abrufbar und für die Zukunft widerruflich ist.

3. Rückmeldung

Nach Bewerbungseingang erfolgt eine unverzügliche Empfangsbestätigung mit Informationen zum weiteren Bearbeitungsablauf.

Bei Absage erfolgt eine Rückmeldung spätestens nach Besetzung der Stelle.

 

FAQ

  • Was bedeutet das Logo „StepStone Top-Bewerbungsprozess“
  • Wer kann das Logo erhalten?
  • Welche Unterlagen muss ich einreichen?
  • Was kostet die Teilnahme und Vergabe des Logos?
  • Was bekomme ich, wenn ich die Selbstverpflichtung an StepStone geschickt habe?
  • Wie kann ich das Logo nutzen?



FAQ

 

Sie haben Fragen zum StepStone Verhaltenskodex?

Kontaktaufnahme per Telefon:

+49(0)211-93493-5801

 

Nach oben