119 Treffer für

Kanada Jobs

Arbeitszeit
  • 1 von 5
  • 1 von 5
Arbeiten in Kanada

Land und Leute

Ob Vancouver, die Rocky Mountains, der Winniepegsee oder 200.000 km Küste – Kanada hat als das zweitgrößte Land der Welt einiges zu bieten. Kein Wunder, dass vielen Besuchern hier ihr Urlaub zu kurz wird und sie darüber nachdenken, für längere Zeit in Kanada zu leben und zu arbeiten. Das Leben in Kanada ist vielfältig, von den quirligen Metropolen im Westen, dem beschaulichen Landleben, den einsamen Landstrichen im Norden und Nord-Osten sowie dem europäisch geprägten französisch-sprachigen Osten. Die Lebensqualität in Kanada ist sehr hoch: In den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts wurde Kanada von der UNO siebenmal nacheinander zum Land mit der höchsten Lebensqualität gekürt.
Die Schwerpunkte der Wirtschaft verlagern sich langsam vom Rohstoffabbau und der Agrarwirtschaft zu neuen Technologien und Dienstleistungen. Auch wenn Kanada jedes Jahr Tausende neue Einwanderer willkommen heißt und in den Metropolen eine multikulturelle Mischung herrscht, hält das Land ein wachsames Auge darauf, dass nur gut qualifizierte Personen immigrieren, die über ausreichende finanzielle Mittel, eine weiße Weste und eine gute Gesundheit verfügen. Die besten Chancen haben hoch qualifizierte IT-Spezialisten, Ingenieure, Mediziner und Forscher mit sehr guten Englisch- bzw. Französischkenntnissen.

Einreise und Aufenthalt

Bevor Sie Ihren Flug buchen und die Koffer packen, sollten Sie sich genau überlegen, wie Sie Ihren Aufenthalt in Kanada gestalten möchten. Je nachdem, wie Ihre Vorstellungen aussehen, gibt es unterschiedliche Formalitäten zu erledigen. Wenn Sie sich in Kanada erstmal umschauen und Kontakte knüpfen möchten, dann reisen Sie als Tourist und können so in der Regel maximal 6 Monate dort verbringen. Eine Verlängerung Ihres Aufenthaltes ist nur in Ausnahmefällen möglich und muss mindestens 3 Wochen vor dem planmäßigen Ablauf Ihres Urlaubes beantragt werden. Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen kein Touristenvisum.
Sollten Sie sich dazu entscheiden, in Kanada für eine bestimmte Zeit zu arbeiten, brauchen Sie jedoch auf jeden Fall eine gültige Arbeitserlaubnis. Mit Ihrem Entschluss, in die kanadische Arbeitswelt einzutreten, befinden Sie sich dann in bester Gesellschaft: Jedes Jahr kommen 90.000 Arbeitnehmer aus der ganzen Welt nach Kanada, um hier zeitweise einer Beschäftigung nachzugehen. Um eine Arbeitserlaubnis beantragen zu können, müssen Sie allerdings ein Stellenangebot vorweisen können, das von dem Human Resources Development Canada (HRDC) bestätigt werden muss. Erst nachdem der HRDC bestätigt hat, dass Sie als Ausländer die Position besetzen dürfen, können Sie beim "Citizenship and Immigration Canada" (CIC) eine Arbeitserlaubnis beantragen. Eine Ausnahme bilden hier lediglich die sogenannten "Business Visitors", die in Kanada ohne Arbeitserlaubnis arbeiten dürfen. Als "Business Visitor" gilt, wer Kanada aufgrund internationaler geschäftlicher Belange besucht, ohne in den kanadischen Arbeitsmarkt einzutreten. Der hauptsächliche Arbeitsort eines "Business Visitors" liegt außerhalb Kanadas.
Jedes Jahr vergibt die Kanadische Botschaft bis zu 500 Working Holiday-Visa, mit denen deutsche Staatsbürger im Alter von 18 bis 35 Jahren 12 Monate lang in Kanada arbeiten können. Für das Visum kann man sich ab sofort bewerben – das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht! Ihre Jobs müssen sich die Antragsteller jedoch auch hier selbst suchen (vom Programm ausgeschlossen sind die Bereiche Medizin, Lehrkraft und Kinderbetreuung).
Wenn Sie Ihre Zelte in Deutschland ganz abbrechen und nach Kanada immigrieren möchten, müssen Sie einen Antrag auf "permanent residence" stellen. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, als Investor zu immigrieren oder als Unternehmer einzuwandern. In beiden Fällen müssen Sie weitreichende Geschäftserfahrung nachweisen können und über das entsprechende Kapital verfügen. Sollte das nicht auf Sie zutreffen, können Sie auch als Selbständiger oder als "skilled worker" eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Voraussetzung für die Zulassung als "skilled worker/travailleur qualifié" ist eine Kombination aus Ausbildung, Berufserfahrung, Englisch- und/oder Französischkenntnissen, persönlicher Eignung sowie anderer Faktoren, die mit einem Punktesystem bewertet werden. Ihre beruflichen Fähigkeiten müssen leicht auf den kanadischen Arbeitsmarkt zu übertragen sein. Die Zeit zwischen Antragsstellung und Abreise nach Kanada sollte in Ihrer persönlichen Planung nicht zu knapp bemessen sein: Als Bearbeitungsdauer werden – sofern alles glatt läuft – 15 Monate angesetzt.

Jobsuche und Bewerbung

Da Sie für die Beantragung einer Arbeitserlaubnis den neuen Job in Kanada bereits in der Tasche haben müssen, ist hier Ihr planerisches Geschick in besonderem Maße gefordert. In jedem Fall ist es ratsam, während eines Besuches in Kanada bereits Kontakte zu knüpfen und ein Netzwerk aufzubauen, das Ihnen bei der Jobsuche hilft. Wenn Sie eine qualifizierte Ausbildung in den in Kanada gesuchten Branchen, einschlägige Berufserfahrung und gute Sprachkenntnisse vorweisen können, haben Sie gute Chancen auf einen Job und brauchen nur noch ein bisschen "Vitamin B" um loszulegen. Besonders gefragt sind in Kanada derzeit Ingenieure, Techniker und Mediziner, aber auch ausgebildete Handwerker. Einen regelrechten Boom erleben in Kanada derzeit die Branchen Biotechnologie, Automobilindustrie und -zulieferer, Informationstechnologien und Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft und Nahrungsmittel und Holzwirtschaft.
Beachten Sie, dass Kanada ein zweisprachiges Land ist, in dem in manchen Teilen Englisch, in anderen Französisch gesprochen wird. Wenn Sie sich in der Provinz Québec für einen Job bewerben, müssen Sie Französisch sprechen. Bei Bewerbungen in den anderen Provinzen müssen Sie die englische Sprache beherrschen. Auch wenn es sicherlich kein Muss ist, beide Sprachen fließend zu sprechen, so verschafft Ihnen diese Fähigkeit jedoch einen klaren Wettbewerbsvorteil.
Auf umfangreiche Bewerbungsmappen können Sie in Kanada verzichten. Ihre Bewerbung sollte ein Anschreiben und einen chronologisch rückwärts erstellten Lebenslauf enthalten, sowie einige Ansprechpartner als persönliche Referenzen. Weiter Qualifikationsnachweise und Zeugnisse sollten Sie in übersetzter Form zum Vorstellungsgespräch mitbringen. Stellen Sie in Ihrem Anschreiben anschaulich dar, warum Sie sich gerade bei diesem Unternehmen bewerben und beschreiben Sie Ihre persönlichen Stärken. Im Lebenslauf sollten Sie Ihre bisherigen Tätigkeiten kurz erläutern. Auch Angaben zu besonderem sozialem Engagement oder Hobbies können Sie erwähnen, achten Sie dabei aber unbedingt darauf, eventuell verfängliche Themen auszulassen. Persönliche Angaben wie Alter, Familienstand, Religionszugehörigkeit etc. gehören nicht in die Bewerbung und auch ein Foto ist nicht üblich.

Arbeitsbedingungen

Kanada wird oft als die sanftere Variante des amerikanischen Gesellschaftsmodells gesehen: Hier sind die sozialen Unterschiede nicht so stark ausgeprägt wie bei dem südlichen Nachbarn, Freiheit und Individualität stehen trotzdem im Vordergrund und das Wohlstandsniveau ist mit den Vereinigten Staaten vergleichbar. Dennoch sollte man nicht den Fehler machen, in Kanada dieselben sozialstaatlichen Verhältnisse zu erwarten, die wir in Deutschland gewohnt sind. Die kanadische Wirtschaft ist wettbewerbsbetont, die Gehälter sind im Durchschnitt niedriger als in Deutschland, Kündigungsschutz oder betriebliche Zusatzleistungen sind eher die Ausnahme als die Regel. Den Arbeitnehmern stehen 2 Wochen Urlaub im Jahr zu – wird mit dem Unternehmen mehr vereinbart, dann wird dieser meist nicht bezahlt.

Krankenversicherung

In Kanada gibt es ein staatliches Gesundheitssystem. Da die kanadischen Provinzen in Sachen Kranken- und Sozialversicherung ein Mitspracherecht haben, herrscht hier jedoch eine gewisse Unübersichtlichkeit. So wird das System zumeist über Steuerbeiträge finanziert, in manchen Provinzen müssen aber auch Krankenkassenbeiträge gezahlt werden. Hier sind dann die Steuern entsprechend niedriger. Versichert sind nur Kanadier und Ausländer mit uneingeschränkter Aufenthaltsgenehmigung. Wenn Sie nur für eine begrenzte Zeit in Kanada leben, müssen Sie sich selbst versichern. Da das Leistungsspektrum des staatlichen Gesundheitssystems in Kanada recht begrenzt ist, sind die Kanadier oft über ihren Arbeitgeber zusätzlich versichert. Dieser Versicherungsschutz besteht jedoch nur so lange, wie sie bei ihrem Arbeitgeber angestellt sind. Aufgrund der sehr schmalen Leistungen, die zumeist weder Medikamente noch Notfalldienste und Zahnarztbesuche einschließen, sollten Sie sich in jedem Falle um eine Zusatzversicherung kümmern.

StepStone GmbH Bewertung

4.3/5

205 Bewertungen

Sehr eigenständiges Arbeiten und tolle Kollegen. Die Lage direkt im Medienhafen...

Weitere Bewertungen
03/12/2018
Junger und moderner Arbeitgeber mit etwas Verbesserungspotenzial
14/11/2018
Tolle Arbeitgeber mit wesentlichen Verbesserung notwendig
16/11/2018
Super Arbeitgeber!
08/11/2018
#TRAUMJOB
Weitere Bewertungen