146 Treffer für

Arbeitsmedizin Jobs

  • 1 von 6
  • 1 von 6

Jobs in der Arbeitsmedizin – ein vielseitiges Tätigkeitsfeld

Arbeitsmedizin - ein interessanter Job Jobs in der Arbeitsmedizin etwa in Frankfurt am Main, München, Leipzig oder Hamburg sind keine typischen Assistenz- oder Arztstellen in einer Klinik beziehungsweise einer Praxis, sondern sie bilden die Schnittstelle zwischen Medizin und Arbeitswelt. Dazu finden Sie bei StepStone, der Jobbörse mit Jobangeboten, sowohl in Deutschland als auch international, aktuelle Stellenangebote im Bereich der Arbeitsmedizin. Die Arbeitsmedizin selbst stellt dabei ein eigenes medizinisches Fachgebiet dar, deren Absolventen sich als Facharzt für Arbeitsmedizin in ihren Jobs um die gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeitsbedingungen sowie die Prävention von Unfällen und Erkrankungen kümmern.
Einzelne Schwerpunkte sind:
• Analyse des Istzustands
• Definition von Zielen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz
• Ausarbeitung und Anwendung von Maßnahmen zum Gesundheitsschutz
• Überprüfung und Anwendung von Maßnahmen zum Arbeitsschutz
• Bewertung der Maßnahmen.
Wie jeder Arzt unterliegt selbstverständlich auch ein Facharzt für Arbeitsmedizin dem allgemeinen Berufsethos der Medizin, zu dem unter anderem die ärztliche Schweigepflicht gehört. Wer jedoch Krankheiten heilen oder operieren möchte, für den ist eine Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin nicht geeignet, denn zu den Tätigkeitsschwerpunkten der Stellenangebote in der Arbeitsmedizin zählen in erster Linie die Prävention, die Unfallverhütung sowie der allgemeine Gesundheitsschutz.

Arbeitsmedizin: Jobs mit zahlreichen Aufgaben

Arbeitsmedizin Ein Facharzt für Arbeitsmedizin befasst sich definitionsgemäß mit den Wechselwirkungen zwischen Arbeit und Beruf auf der einen Seite und Gesundheit und Erkrankungen auf der anderen Seite. Dazu gehört aber nicht nur die für die Betriebsmedizin typische Eignungsuntersuchung, die vielen Arbeitnehmern bekannt ist, sondern auch eine Vielzahl weiterer Aufgaben. So muss ein Facharzt für Arbeitsmedizin zum Beispiel die Erste Hilfe sowie die notfallmedizinische Versorgung in den von ihm betreuten Unternehmen sicherstellen. Daneben beinhalten Stellenangebote für einen in der Arbeitsmedizin tätigen Facharzt die Durchführung von Impfungen, Seh- und Hörtests sowie allgemeines Gesundheitsmanagement. Auch in Fragen, die den personenbezogenen, technischen oder organisatorischen Arbeits- beziehungsweise Gesundheitsschutz betreffen, steht ein Facharzt für Arbeitsmedizin seinem Arbeitgeber beratend zur Seite. Er führt sowohl Gefährdungsanalysen am Arbeitsplatz als auch entsprechende Vorsorgeuntersuchungen durch. Außerdem misst und bewertet er Arbeitsumgebungsfaktoren wie Lärm, Beleuchtung oder Gefahrstoffbelastungen und unterstützt die Betriebe bei der Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe. Eine wichtige Rolle spielt bei manchen Stellenangeboten zudem die Hygiene. Hier achtet ein Facharzt für Arbeitsmedizin auf die Anwendung und Einhaltung notweniger Vorschriften.

Neben diesen präventiven und beratenden Tätigkeiten umfassen Stellenangebote in der Arbeitsmedizin aber auch den Bereich der klinischen Arbeitsmedizin. Schwerpunkt bildet hier die Ermittlung von berufsbedingten Krankheitsbildern sowie die Rehabilitation. Dazu gehört beispielsweise die Bewertung der Einsatz- beziehungsweise Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern oder die Durchführung spezieller Untersuchungen. So können Stellenangebote für einen Facharzt der Arbeitsmedizin den sicheren Umgang mit diversen klinischen Untersuchungsmethoden beinhalten. Zudem darf ein in der Arbeitsmedizin tätiger Facharzt Diagnosen stellen und mutmaßliche Krankheitsverläufe ermitteln. Und auch die Rehabilitation sowie die Eingliederung chronisch erkrankter Arbeitnehmer gehört zu den Anforderungen dieses Arztjobs. Daneben spielen Verwaltung und Organisation gerade in der Arbeitsmedizin eine große Rolle, denn um präventive und klinische Unterstützung im Job zu gewährleisten, dürfen Qualitätsmanagement und Sicherheitstechnik nicht vernachlässigt werden. Des Weiteren muss auch ein Facharzt für Arbeitsmedizin Befunde dokumentieren, Atteste und arbeitsmedizinische Gutachten verfassen oder Berichte schreiben. Stellenangebote von medizinischen Forschungseinrichtungen bieten einem Facharzt für Arbeitsmedizin darüber hinaus die Möglichkeit, an arbeitsmedizinischen Forschungsvorhaben mitzuarbeiten oder gegebenenfalls sogar in der Fortbildung und Betreuung angehender Arbeitsmediziner mitzuwirken.

Branchenübergreifende Stellenangebote in der Arbeitsmedizin
Während Mediziner normalerweise in Kliniken oder Praxen tätig sind, ermöglicht eine Stelle als Fachangestellter in der Arbeitsmedizin eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. Wer den Stellenmarkt für Arbeitsmedizin bei StepStone studiert, erkennt, dass entsprechende Stellenanzeigen und Stellenangebote sowohl als Mitarbeiter von Facharztpraxen als auch im öffentlichen Dienst oder in Unternehmen zu finden sind. Dabei werden Jobs in Vollzeit und in Teilzeit angeboten. Mitunter besteht sogar die Möglichkeit zwei Jobs zu kombinieren, wenn ein niedergelassener Mediziner nebenberufliche Beratungsaufgaben in der Arbeitsmedizin übernimmt. Stellenangebote in der Arbeitsmedizin finden sich dabei vorwiegend als Partner in Facharztpraxen sowie bei betriebsärztlichen Diensten, die die verschiedensten Unternehmen betreuen. Deutlich seltener sind dagegen Stellenangebote in Vollzeit von Einzelunternehmen. Branchenübergreifend findet ein arbeitsmedizinischer Facharzt außerdem Jobs in
• den Ingenieurwissenschaften
• den Agrarwissenschaften
• den Naturwissenschaften
• medizinnahen Bereichen.
Ob in Städten wie Berlin, Hamburg, Essen, Kassel und Frankfurt am Main oder direkt vor Ort, die Jobbörse StepStone erleichtert durch ihr interessantes Stellenangebot die Jobsuche. Im Bereich der Arbeitsmedizin steht dazu eine eigene Kategorie zur Verfügung, die schnell und übersichtlich verfügbare Jobs am Standort, in einzelnen Regionen wie beispielsweise Bayern oder dem Rheinland, aber auch deutschlandweit kostenlos zusammenstellt.

Weiterbildung eröffnet neue Stellenangebote und erleichtert die Jobsuche
Wer sich für das Gebiet der Arbeitsmedizin mit seinen vielseitigen Jobs am Puls des alltäglichen Lebens entscheidet und eine dahin gehende Aus- beziehungsweise Weiterbildung anstrebt, der muss zunächst über ein abgeschlossenes Medizinstudium und die damit verbundene Approbation als Arzt oder über eine äquivalente Erlaubnis zur Ausübung medizinischer Berufe verfügen. Die Ausbildung selbst wird in Deutschland durch die Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer geregelt. Sie verlangt von angehenden Arbeitsmedizinern eine 60-monatige Zusatzausbildung, die sich aus 24 Monaten in der inneren Medizin oder in der Allgemeinmedizin sowie 36 Monaten in der Arbeitsmedizin zusammensetzen, wobei auf Letztere bis zu 12 Monate in anderen Fachgebieten angerechnet werden können. Zusätzlich ist ein 360-Stunden-Weiterbildungskurs erforderlich. Thema ist dabei die Vermittlung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen aus dem Fachgebiet der Arbeitsmedizin, die zur Untersuchung, Bewertung und Begutachtung der Wechselbeziehungen zwischen Arbeit und Mensch notwendig sind. Geübt werden unter anderem arbeitsmedizinische Vorgehensweisen, ergonomische Arbeitsgestaltung oder die Entwicklung betrieblicher Präventionskonzepte. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vermittlung ethischer, rechtlicher und wissenschaftlicher Handlungsweisen sowie die ärztliche Beratung und Begutachtung. Außerdem umfasst die Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin alle notwendigen Kenntnisse bezüglich Arbeitssicherheit, Unfallverhütung, Arbeitspsychologie, Hygiene sowie die allgemeinen Strukturen des Gesundheitswesens und die interdisziplinäre Zusammenarbeit, der gerade in diesen Jobs eine große Bedeutung zukommt.Stellenangebote für diese Weiterbildung finden sich an vielen Universitäts- oder Hochschulklinikstandorten wie Berlin, München oder Hamburg, wobei den angehenden Arbeitsmedizinern meist Jobs in Vollzeit angeboten werden. Häufig ist allerdings während der Weiterbildung ein Ortswechsel vorgesehen, da viele Kliniken die Ausbildung nach dem Rotationsprinzip in Kooperation mit anderen Kliniken anbieten.
Neben der Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin besteht in Deutschland auch für jeden Facharzt, egal welchen Fachgebiets, die Möglichkeit, in einer 18-monatigen Fortbildung in Kombination mit dem bereits erwähnten 360-stündigen Weiterbildungskurs die Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu erlangen.

Die Ausbildung im Überblick:
Ausbildung Arbeitsmedizin Betriebsmedizin
Voraussetzung Approbation abgeschlossene Facharztausbildung
Praxis 24 Monate Innere oder Allgemeinmedizin + 36 Monate Arbeitsmedizin 18 Monate Fortbildung
Theorie Weiterbildungskurs Arbeitsmedizin Weiterbildungskurs Arbeitsmedizin
Abschluss Facharzt für Arbeitsmedizin Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin

Arbeitsbedingungen, Arbeitsmittel und Arbeitsorte sind genauso abwechslungsreich wie die Stellenangebote
Zusatzqualifikationen für ArbeitsmedizinerDas Interessante vieler Stellenangebote für einen Facharzt der Arbeitsmedizin sind sicherlich die abwechslungsreichen und breit gefächerten Anforderungen der Jobs. Dabei spiegelt sich die Vielseitigkeit der Jobs nicht nur in den Beschäftigungsbereichen, sondern auch in den Arbeitsbedingungen, den Arbeitsmitteln und den Arbeitsorten wider. So verlangen viele Stellenangebote von einem Facharzt für Arbeitsmedizin schon mal den Arztkittel gegen Helm und Arbeitsschuhe einzutauschen, denn viele Stellenangebote erfordern Außentermine. Um die Arbeitssicherheit und damit mögliche Gesundheitsgefahren beurteilen zu können, sucht ein Arbeitsmediziner die einzelnen Arbeitsorte auf und ermittelt die Arbeitsbedingungen vor Ort. Das kann sowohl der Bildschirmarbeitsplatz im Büro als auch die Werkzeugmaschine in der Fertigung oder das Gefahrstofflager sein. Aber gerade durch diesen Kontakt zu ganz unterschiedlichen Arbeitsbedingungen und Berufsgruppen erfährt ein Facharzt für Arbeitsmedizin wie die Realität im Arbeitsleben aussieht. Zudem besitzen größere Arbeitgeber oder Niederlassungen betriebsärztlicher Dienste wie der TÜV oder die BAD in Berlin meist gut ausgestattete Behandlungsräume mit allen notwendigen medizinischen Geräten. Ein weiteres Plus der Jobs sind die planbaren Arbeitszeiten, da in der Arbeitsmedizin nur selten Nacht- oder Wochenenddienste anfallen. Zwar beinhalten manche Stellenangebote Notfalldienste und feste Sprechzeiten, aber in der Regel können in diesen Jobs Arbeit und Termine selbst innerhalb bestimmter Grenzen organisiert werden, sodass neben dem Job ausreichend Zeit für Familie, Freunde und Hobbys bleibt.

Spezialisierung und Zusatzqualifikationen erhöhen die Zahl der Stellenangebote
Neben der gemäß der Berufsordnung für Ärzte festgelegten Verpflichtung zur regelmäßigen Fortbildung im eigenen Fachgebiet ist es in der Arbeitsmedizin für viele Jobs hilfreich, über Zusatzqualifikationen zu verfügen. So erfordern die Stellenangebote in der Regel entsprechende Nachweise beispielsweise im Strahlenschutz, um Röntgenuntersuchungen durchführen zu dürfen. Häufig sind für die Stellenangebote daneben Spezialisierungen auf einzelne Themengebiete gesucht. Solche Zusatzqualifikationen, die zum Teil sogar zum Tragen einer Zusatzbezeichnung berechtigen, wirken sich positiv auf die Anzahl der Stellenangebote aus und können zudem die Karriere fördern. Darüber hinaus machen die ständig neuen Herausforderungen der Arbeitswelt sowie die demografische Entwicklung eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung der Fachärzte erforderlich, um auch in Zukunft die vielfältigen Aufgaben der Jobs erfüllen zu können. Dabei sollten die Bewerber für die Stellenangebote aber nicht nur über eine solide Aus- und Weiterbildung verfügen, sondern sollten für diese Jobs außerdem eine hohe Sozialkompetenz, Verständnis für die Arbeitswelt sowie eine gute Kommunikationsfähigkeit mitbringen.

Karrieremöglichkeiten und Aussichten auf dem Stellenmarkt
Bei Jobs in der Arbeitsmedizin reicht das Spektrum der Stellenanzeigen vom nebenberuflich beratenden Arzt bis zum angestellten Betriebsarzt oder Facharzt für Arbeitsmedizin in öffentlichen Einrichtungen. Mit entsprechender Qualifizierung sind sogar Jobs in Forschung und Lehre oder als leitender Facharzt für Arbeitsmedizin in einem Großunternehmen möglich. Zudem bieten Stellenangebote von Universitäts- oder Hochschulkliniken die Möglichkeit zur Promotion oder sogar zur Habilitation wie sie in Stellenanzeigen für gehobene Positionen im Klinikbetrieb beziehungsweise für eine Berufung zum Professor erwartet werden. Aber auch in der Privatwirtschaft kann eine Promotion den Zugang zu gehobenen Stellenangeboten erleichtern. Bei der Suche nach geeigneten Jobs kann hier sowohl eine Stellenanzeige von Kliniken als auch von Unternehmen oder arbeitsmedizinischen Diensten hilfreich sein. Außerdem können zukünftige Arbeitergeber in Praxisgemeinschaften, Privatkliniken, Ämter, Behörden oder sozialmedizinische Dienste gefunden werden, die verfügbare Stellenangebote für Ärzte über die Jobbörse StepStone anzeigen. Zumal der Bedarf an qualifizierten Fachärzten zum jetzigen Datum ungebrochen hoch ist, was sich unter anderem in der Vielzahl von Stellenanzeigen bei StepStone widerspiegelt.