Tipps für das Telefoninterview

Noch ein Schritt bis zum persönlichen Gespräch

Tipps für das Telefoninterview

Noch ein Schritt bis zum persönlichen Gespräch
Ihre Bewerbung war erfolgreich und die Freude ist groß über die anschließende Einladung zum Interview - per Telefon. Diese Art des ersten Kennenlernens ist heutzutage nichts Ungewöhnliches und häufig der erste Schritt im Bewerbungsprozess. Ihre Unterlagen haben das Interesse Ihres Traumarbeitgebers offensichtlich geweckt, nun hängt alles vom Verlauf des Telefoninterviews ab. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Chancen auf das anschließende persönliche Kennenlernen erhöhen können.

Entscheidungsfindung im Fokus

Sehen Sie das Interview als Vorstufe des persönlichen Vorstellungsgesprächs an. Ihr Gesprächspartner ist Personalverantwortlicher und möchte mehr über Ihre Absichten und Ihr Interesse an der Firma erfahren. Ein Telefoninterview läuft dabei meist sehr viel gezielter und strukturierter ab als ein persönliches Treffen. Sie sollten diesen Termin sehr ernst nehmen und sich genauso gut vorbereiten wie für ein persönliches Gespräch. Schließlich kommen Sie dort nur hin, wenn das Telefoninterview für Sie positiv verläuft.

In der Ruhe liegt die Kraft

Ein geeigneter Termin für ein Telefoninterview wird in der Regel mit Ihnen gemeinsam abgesprochen. Daher sollten Sie sich für dieses im Vorhinein einen ruhigen Ort aussuchen, an dem Sie ungestört sind. Nutzen Sie ein Mobiltelefon, stellen Sie auch vorab sicher, dass eine stabile Verbindung gewährleistet ist. Bei einem Telefoninterview kommt es dem Personalverantwortlichen am anderen Ende der Leitung vor allem darauf an, möglichst schnell weitere Informationen über Sie zu erhalten. Ihr Gesprächspartner achtet aber nicht nur darauf, was Sie sagen, sondern auch wie Sie es sagen. Unterschätzen Sie dabei nicht die Wirkung Ihrer Stimme: Versuchen Sie bei dem Gespräch ruhig und langsam zu sprechen, das vermittelt Kompetenz, zeigt Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Auf alles vorbereitet sein

Ein Telefoninterview bietet einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem persönlichen Vorstellungsgespräch: Ihr Gegenüber kann Sie nur hören, aber nicht sehen. Legen Sie sich daher ein paar Unterlagen zurecht – die Stellenausschreibung, Ihre Bewerbungsunterlagen, Recherchen zur Firma. Ihr Gesprächspartner wird Ihnen die üblichen Fragen stellen: Was hat Sie dazu bewogen, sich auf diese Stelle zu bewerben? Warum möchten Sie genau für dieses Unternehmen arbeiten? Warum möchten Sie Ihren derzeitigen Job wechseln? Handelt es sich um eine Stelle in einem international agierenden Unternehmen, müssen Sie auch damit rechnen, dass Ihr Interviewpartner Sie spontan im Verlauf zur Weiterführung des Gesprächs in englischer Sprache auffordert.

Nehmen Sie das Gespräch nicht auf die leichte Schulter, denn schließlich könnte es Ihr Ticket zum persönlichen Vorstellungsgespräch und letzten Endes zu einer Einstellung sein.

 

Ihre Bewerbung war erfolgreich und die Freude ist groß über die anschließende Einladung zum Interview - per Telefon. Diese Art des ersten Kennenlernens ist heutzutage nichts Ungewöhnliches und häufig der erste Schritt im Bewerbungsprozess. Ihre Unterlagen haben das Interesse Ihres Traumarbeitgebers offensichtlich geweckt, nun hängt alles vom Verlauf des Telefoninterviews ab. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Chancen auf das anschließende persönliche Kennenlernen erhöhen können.

Entscheidungsfindung im Fokus

Sehen Sie das Interview als Vorstufe des persönlichen Vorstellungsgesprächs an. Ihr Gesprächspartner ist Personalverantwortlicher und möchte mehr über Ihre Absichten und Ihr Interesse an der Firma erfahren. Ein Telefoninterview läuft dabei meist sehr viel gezielter und strukturierter ab als ein persönliches Treffen. Sie sollten diesen Termin sehr ernst nehmen und sich genauso gut vorbereiten wie für ein persönliches Gespräch. Schließlich kommen Sie dort nur hin, wenn das Telefoninterview für Sie positiv verläuft.

In der Ruhe liegt die Kraft

Ein geeigneter Termin für ein Telefoninterview wird in der Regel mit Ihnen gemeinsam abgesprochen. Daher sollten Sie sich für dieses im Vorhinein einen ruhigen Ort aussuchen, an dem Sie ungestört sind. Nutzen Sie ein Mobiltelefon, stellen Sie auch vorab sicher, dass eine stabile Verbindung gewährleistet ist. Bei einem Telefoninterview kommt es dem Personalverantwortlichen am anderen Ende der Leitung vor allem darauf an, möglichst schnell weitere Informationen über Sie zu erhalten. Ihr Gesprächspartner achtet aber nicht nur darauf, was Sie sagen, sondern auch wie Sie es sagen. Unterschätzen Sie dabei nicht die Wirkung Ihrer Stimme: Versuchen Sie bei dem Gespräch ruhig und langsam zu sprechen, das vermittelt Kompetenz, zeigt Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Auf alles vorbereitet sein

Ein Telefoninterview bietet einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem persönlichen Vorstellungsgespräch: Ihr Gegenüber kann Sie nur hören, aber nicht sehen. Legen Sie sich daher ein paar Unterlagen zurecht – die Stellenausschreibung, Ihre Bewerbungsunterlagen, Recherchen zur Firma. Ihr Gesprächspartner wird Ihnen die üblichen Fragen stellen: Was hat Sie dazu bewogen, sich auf diese Stelle zu bewerben? Warum möchten Sie genau für dieses Unternehmen arbeiten? Warum möchten Sie Ihren derzeitigen Job wechseln? Handelt es sich um eine Stelle in einem international agierenden Unternehmen, müssen Sie auch damit rechnen, dass Ihr Interviewpartner Sie spontan im Verlauf zur Weiterführung des Gesprächs in englischer Sprache auffordert.

Nehmen Sie das Gespräch nicht auf die leichte Schulter, denn schließlich könnte es Ihr Ticket zum persönlichen Vorstellungsgespräch und letzten Endes zu einer Einstellung sein.

 

Hier finden Sie passende Artikel: