So lesen Sie eine Stellenanzeige richtig

Welche Hinweise Sie beachten sollten
Eine ansprechende Stellenanzeige fällt Ihnen ins Auge, doch Sie sind unsicher, was die genannten Anforderungen und der Stellentitel konkret bedeuten? Beachten Sie folgende Hinweise, um Anzeigen richtig zu interpretieren und die entscheidenden Schlüsse für eine erfolgreiche Bewerbung zu ziehen.

Eine klassische Stellenanzeige gliedert sich meistens in fünf Abschnitte. In jedem davon befinden sich Informationen, die für Sie wichtige Ankerpunkte sind. Strukturieren Sie für sich die Inhalte, um herauszufinden, ob Sie für die Stelle qualifiziert sind.

1. Der Jobtitel

Gerade international agierende Unternehmen nutzen häufig englische und intern verwendete Jobbezeichnungen, die auf den ersten Blick verwirren können. Sie sind sich unsicher und für Sie wird aus der Beschreibung der Aufgaben nicht ganz deutlich, worum es sich bei der Vakanz handelt? Zögern Sie nicht, bei dem Unternehmen höflich nachzufragen. Im Anschluss können Sie sich im Anschreiben auf dieses Telefonat beziehen.

2. Die Einleitung

Im ersten einleitenden Abschnitt wird Ihnen meistens ein Überblick verschafft, um welches Unternehmen es sich konkret handelt und wo sich der Standort befindet. Häufig erhalten Sie hier bereits nützliche Informationen zur Unternehmensgröße oder zu Produkten und Dienstleistungen, welche Sie in Ihrer Bewerbung aufgreifen können.

3. Die Aufgabenbeschreibung

Die Aufgabenbeschreibung ist für Sie einer der wichtigsten Abschnitte. Studieren Sie diesen Bereich sorgfältig, um festzustellen, ob die Stellenausschreibung für Sie passend ist und ob Sie diese Aufgaben erfüllen können. Wenn Sie bereits Erfahrungen in diesem Tätigkeitsbereich vorzuweisen haben, sollten Sie dies in jedem Fall in der Bewerbung erwähnen.

4. Das Anforderungsprofil

Lesen Sie die Anzeige in Ruhe durch. Schreiben Sie sich auf, welche der genannten Anforderungen Sie erfüllen und was Sie an der Stelle reizt. Sollten Sie das Profil überwiegend erfüllen, steht einer Bewerbung nichts im Wege. Allen aufgeführten Wunschkriterien müssen Sie nicht entsprechen. Achten Sie allerdings auf Formulierungen wie: „Wir setzen voraus“, „Ein Studium … ist Pflicht“ oder „…sind erforderlich“. Hinter diesen Punkten verbergen sich Anforderungen, die Sie in jedem Fall erfüllen müssen und deren Erfüllung Sie auch unbedingt in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch hervorheben sollten. Anforderungen, die nicht maßgeblich, aber wünschenwert sind, werden häufig durch Formulierungen wie “ … sind wünschenswert“ oder „… sind optimal“ beschrieben.

5. Der Schlussteil

Hier finden Sie essenzielle Informationen, die für Ihre Bewerbung unerlässlich sind. Meist wird in diesem Abschnitt angegeben, auf welchem Wege Sie sich bewerben sollen, wer Ihr Ansprechpartner im Unternehmen ist oder welche Zusatzleistungen das Unternehmen bietet, wie beispielsweise eine Umzugshilfe oder einen Dienstwagen.

Vergleichen Sie objektiv die in der Anzeige verlangten Aspekte mit Ihren eigenen Fähigkeiten. Gehen Sie bei Ihrer Bewerbung auf die zentralten Punkte, die in der Ausschreibung verlangt werden, ein, um ein möglichst exaktes Bild von sich zu vermitteln.

Hier finden Sie passende Artikel:

Ich bewerbe mich

Muss ich mich jetzt in sozialen Netzwerken anders verhalten?

Enter your email and be the first to receive all the jobs that match your search criteria