So meistern Sie das Assessment-Center

So meistern Sie das Assessment-Center

Die erste wichtige Hürde ist genommen: Sie konnten mit Ihren Bewerbungsunterlagen einen potenziellen Arbeitgeber überzeugen. Doch bevor es zum persönlichen Bewerbungsgespräch kommt, laden viele Unternehmen vorab zum Einstellungstest, dem sogenannten Assessment-Center, ein. Bei diesem personellen Auswahlverfahren möchte der Arbeitgeber, neben Ihren fachlichen und sozialen Kompetenzen, Kommunikations- und Teamfähigkeit und auch Ihre Stressresistenz auf die Probe stellen. Dennoch besteht kein Grund zur Aufregung - eine gute Vorbereitung hilft, eigene Schwächen zu erkennen und diese gezielt zu stärken. Dabei gilt: Je höher die beworbene Position, desto komplexer der Test des Assessment-Centers. Aber was genau erwartet Sie?

Konzentration und Sprachvermögen

Häufig wird im Einstellungstest die Konzentrationsfähigkeit geprüft. Ziel der Aufgaben ist es, sich in kürzester Zeit so viele Detailinformationen wie nur möglich zu merken. Auch müssen die Kandidaten unter Zeitvorgabe Grafiken ordnen oder in ähnlich aussehenden Bildern nach Abweichungen suchen. Letzteres lässt sich zum Beispiel durch Memory trainieren. Die angegebenen Fremdsprachenkenntnisse und das Sprachgefühl im Deutschen können im Einstellungstest zusätzlich abgefragt werden. Das Wichtigste ist aber: Lassen Sie sich auch bei Zeitdruck nicht aus der Ruhe bringen!

Mathematik und Logik

Kenntnisse der höheren Mathematik werden nur in den seltensten Fällen verlangt. Vielmehr geht es darum, das Gespür für Zahlen beim Bewerber zu prüfen. Es bietet sich daher an, grundlegende Kenntnisse wie Prozentrechnen und den Dreisatz im Vorhinein kurz aufzufrischen. Oft wird auch im Zusammenhang mit Mathematik das Gebiet der Logik abgefragt. So müssen zum Beispiel Zahlenfolgen ergänzt oder Schätzungen vorgenommen werden.

Das könnte auf Sie zukommen

  • Simple Textaufgaben, zum Beispiel:Wie viel verbraucht ein Auto auf 100 Kilometern, wenn …?
  • Vervollständigung von Zahlenfolgen (2, 4, 6, …?)
  • Schätzfragen (Wie viele Sandkörner passen in ein Glas?)
  • Einprägen von vielen Informationen (Namen, Städte, Adressen)
  • Übersetzung eines Textes
  • Korrektur eines Buchstabensalats (Kairame – Amerika)
  • Diktat

Führungskräfte werden häufig zusätzlich mit einem Interview auf ihre Führungsqualitäten getestet. Hier können beispielsweise Business-Simulationen zum Einsatz kommen oder aber Referenzen von ehemaligen Kollegen eingeholt werden.

Online oder persönlich

Beim Assessment-Center mit persönlicher Anwesenheit werden Bewerber auch in Einzel- und Gruppenübungen, Rollenspielen, Gesprächen und schriftlichen Prüfungen getestet und Verhaltensweisen und Reaktionen genau beobachtet. Das Online-Assessment-Center ist daher bei den meisten Bewerbern sicherlich die beliebtere Form des Eignungstests, da sie sich im gewohnten Umfeld und ohne direkten Blickkontakt mit dem Personalverantwortlichen vor ihrem PC sicherer fühlen. Aber aufgepasst: Auch wenn Ihnen keine Beobachter persönlich gegenübersitzen: verschiedene Verhaltensindikatoren wie die Reaktionsgeschwindigkeit lassen sich während der Onlineverbindung nachvollziehen.

Die erste wichtige Hürde ist genommen: Sie konnten mit Ihren Bewerbungsunterlagen einen potenziellen Arbeitgeber überzeugen. Doch bevor es zum persönlichen Bewerbungsgespräch kommt, laden viele Unternehmen vorab zum Einstellungstest, dem sogenannten Assessment-Center, ein. Bei diesem personellen Auswahlverfahren möchte der Arbeitgeber, neben Ihren fachlichen und sozialen Kompetenzen, Kommunikations- und Teamfähigkeit und auch Ihre Stressresistenz auf die Probe stellen. Dennoch besteht kein Grund zur Aufregung - eine gute Vorbereitung hilft, eigene Schwächen zu erkennen und diese gezielt zu stärken. Dabei gilt: Je höher die beworbene Position, desto komplexer der Test des Assessment-Centers. Aber was genau erwartet Sie?

Konzentration und Sprachvermögen

Häufig wird im Einstellungstest die Konzentrationsfähigkeit geprüft. Ziel der Aufgaben ist es, sich in kürzester Zeit so viele Detailinformationen wie nur möglich zu merken. Auch müssen die Kandidaten unter Zeitvorgabe Grafiken ordnen oder in ähnlich aussehenden Bildern nach Abweichungen suchen. Letzteres lässt sich zum Beispiel durch Memory trainieren. Die angegebenen Fremdsprachenkenntnisse und das Sprachgefühl im Deutschen können im Einstellungstest zusätzlich abgefragt werden. Das Wichtigste ist aber: Lassen Sie sich auch bei Zeitdruck nicht aus der Ruhe bringen!

Mathematik und Logik

Kenntnisse der höheren Mathematik werden nur in den seltensten Fällen verlangt. Vielmehr geht es darum, das Gespür für Zahlen beim Bewerber zu prüfen. Es bietet sich daher an, grundlegende Kenntnisse wie Prozentrechnen und den Dreisatz im Vorhinein kurz aufzufrischen. Oft wird auch im Zusammenhang mit Mathematik das Gebiet der Logik abgefragt. So müssen zum Beispiel Zahlenfolgen ergänzt oder Schätzungen vorgenommen werden.

Das könnte auf Sie zukommen

  • Simple Textaufgaben, zum Beispiel:Wie viel verbraucht ein Auto auf 100 Kilometern, wenn …?
  • Vervollständigung von Zahlenfolgen (2, 4, 6, …?)
  • Schätzfragen (Wie viele Sandkörner passen in ein Glas?)
  • Einprägen von vielen Informationen (Namen, Städte, Adressen)
  • Übersetzung eines Textes
  • Korrektur eines Buchstabensalats (Kairame – Amerika)
  • Diktat

Führungskräfte werden häufig zusätzlich mit einem Interview auf ihre Führungsqualitäten getestet. Hier können beispielsweise Business-Simulationen zum Einsatz kommen oder aber Referenzen von ehemaligen Kollegen eingeholt werden.

Online oder persönlich

Beim Assessment-Center mit persönlicher Anwesenheit werden Bewerber auch in Einzel- und Gruppenübungen, Rollenspielen, Gesprächen und schriftlichen Prüfungen getestet und Verhaltensweisen und Reaktionen genau beobachtet. Das Online-Assessment-Center ist daher bei den meisten Bewerbern sicherlich die beliebtere Form des Eignungstests, da sie sich im gewohnten Umfeld und ohne direkten Blickkontakt mit dem Personalverantwortlichen vor ihrem PC sicherer fühlen. Aber aufgepasst: Auch wenn Ihnen keine Beobachter persönlich gegenübersitzen: verschiedene Verhaltensindikatoren wie die Reaktionsgeschwindigkeit lassen sich während der Onlineverbindung nachvollziehen.

Hier finden Sie passende Artikel: