Home Office

Effektiv im eigenen Heim arbeiten
Wurde früher bei einer Home Office Arbeit an das Zusammenbauen von Kugelschreibern oder Falten von Prospekten gedacht, ist es heute zahlreichen Arbeitnehmern in ihren Jobs in Deutschland und weltweit theoretisch möglich, von nahezu jedem Ort zu arbeiten – sofern die Hauptarbeit an einem Computer erfolgt.

Außerdem: Fast jede dritte Fachkraft in Deutschland legt aus beruflichen Gründen täglich mehr als 70 Kilometer zurück. Das ergibt eine aktuelle Trendstudie von StepStone. Da wundert es kaum, dass die Arbeit von zu Hause aus für immer mehr Arbeitnehmer und auch Unternehmen eine sinnvolle Option sein kann. Zwar arbeiten derzeit laut einer Studie des Bundesfamilienministeriums nur 11 Prozent aller Beschäftigten im Home Office, jedoch ist die Tendenz steigend. Die folgenden Tipps zeigen, was Sie bei dem Balanceakt zwischen Büro- und Heimarbeit beachten sollten.

Zeitmanagement

Festgelegte Arbeitszeiten sind das A und O für die Arbeit im Home Office. Denn auch fernab des Büros müssen Sie mit Ihren Kollegen zusammenarbeiten können. Setzen Sie sich Deadlines und erstellen Sie To-Do-Listen, die nach Prioritäten geordnet sind. Wichtige Aufgaben stehen ganz oben, zeitunkritischere Aufgaben weiter unten. Stellen Sie sich folgende Fragen: In welchem Zeitfenster kann ich arbeiten? Wann beantworte ich Emails? Wann arbeite ich konzentriert an Projekten? Wenn Sie den Tag konsequent durchplanen, schaffen Sie eine Menge – auch zu Hause.

Zu beachten: Ihr Arbeitgeber oder Vorgesetzter kommt nicht überraschend um die Ecke und überprüft Ihren Arbeitsfortschritt. Als Mitarbeiter vor Ort sind Sie daher möglicherweise etwas motivierter bei der Arbeit als es zu Hause der Fall ist. Im Home Office beantworten Sie vielleicht die ein oder andere private Mail oder erledigen verschiedene anfallende Hausarbeiten. Dadurch kann es vorkommen, dass Sie für die Erledigung der anfallenden Aufgaben im Job einfach länger brauchen und regelmäßig unbezahlte Überstunden machen. Um einem Vorwurf vorzubeugen, dass Sie im Homeoffice weniger effektiv arbeiten, können Sie zum Beispiel Ihre Arbeitszeiten sauber dokumentieren und mit kurzen Notizen über Ihre genauen Tätigkeiten versehen.

Im eigenen Arbeitszimmer arbeiten

Auch wenn man Zuhause ist, verschafft ein separater Raum zum Arbeiten eine gewisse Trennung von Beruf und Freizeit. Stellen Sie sicher, dass Ihr technisches Equipment funktioniert. Sollten Sie nicht Ihren Arbeitslaptop aus dem Büro verwenden können, sorgen Sie dafür, dass Sie daheim einen guten PC und gegebenenfalls auch einen Bildschirm haben, der größer als 11-Zoll ist. Das erleichtert die Arbeit und erhöht den Komfort.

Zu beachten: Ob der PC oder Laptop, an dem Sie arbeiten, in einem separaten Raum steht oder auf dem Wohnzimmertisch: Sie müssen im Home Office ein besonderes Augenmerk auf den Datenschutz haben. Stellen Sie sicher, dass sensible Firmendaten nicht von Dritten eingesehen werden können.

Konzentration

Eine Auszeit vom Großraumbüro und einer ständigen Geräuschkulisse lässt Sie ungestörter und entspannter arbeiten. Nutzen Sie den Home Office Tag, um Aufgaben zu erledigen, für die Sie besonders viel Ruhe und Konzentration benötigen. Wem es dann doch zu still in den eigenen vier Wänden sein sollte: Relaxte Songs im Hintergrund können auch bei kurzen Pausen und Kreativphasen helfen oder sogar inspirieren.

Zu beachten: Ob die Home Office Arbeit gut für Ihr Konzentrationsvermögen ist, hängt selbstverständlich auch von Ihrem Typ und Ihrer Wohnlage / Wohnsituation ab. Wenn Ihre Kinder ständig Ihre Aufmerksamkeit fordern, Ihr Hund Sie anstupst oder Ihr Nachbar täglich das Saxophon auspackt, ist es mit der Konzentration verständlicherweise nicht so einfach und die Arbeit im Büro dem Home Office gegebenenfalls vorzuziehen.

Regelmäßige Pausen

Verabreden Sie sich doch zur Mittagsstunde mit einem guten Freund oder einer guten Freundin. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper Erholung durch ein leckeres Essen und frische Luft. Zudem können Sie so Ihre sozialen Kontakte pflegen, für die sonst vielleicht weniger Zeit bleibt. Mit neuem Schwung können Sie anschließend fit in die zweite Tageshälfte starten.

Zu beachten: Ein wichtiger Kommunikationspunkt im Office ist die Kaffeemaschine, an der sich die Kollegen treffen und über die unterschiedlichsten Themen ins Gespräch kommen. Dieser Informationsherd bleibt Ihnen im Home Office vorenthalten, was dazu führen kann, dass Sie als einer der letzten über die neusten Informationen wie beispielsweise freigewordene Stellen und ähnliches informiert werden. Außerdem ist der Kontakt zu anderen Menschen für viele sehr wichtig für das seelische Wohlbefinden. Wer ausschließlich von Zuhause aus arbeitet, könnte den sozialen Austausch etwas vernachlässigen.

Präsenz zeigen

Wer sich entscheidet, regelmäßig im Home Office zu arbeiten, sollte die Zeiten zwischen Büro und heimischem Schreibtisch möglichst fifty-fifty aufteilen. Im Unternehmen sollte die Anwesenheit dazu genutzt werden, an Teammeetings teilzunehmen, anstehende Projekte mit den Kollegen inhaltlich abzustimmen sowie das berufliche Netzwerk zu pflegen. Das Home Office hingegen dient vor allem dazu, selbstständig Aufgaben zu bearbeiten, für die Konzentration und Ruhe gefordert sind.

Zu beachten: Wer wenig Zeit im Unternehmen verbringt, ist dem Vorgesetzten womöglich nicht so sehr im Gedächtnis wie ein Mitarbeiter, der täglich vor Ort ist. Wenn Sie also an einer Beförderung interessiert sind und an einer steilen Karriere, sollten Sie die Tage, an denen Sie im Home Office arbeiten, lieber in Grenzen halten.

Übrigens: Trotz aller Vorteile ist das selbstbestimmte und flexible Arbeiten im Home Office nicht für jeden geeignet. Ob das Arbeiten von zu Hause aus gelingt, ist nämlich auch Typsache: Manchen Menschen liegt es schlicht nicht, weil sie eine von außen vorgegebene Struktur brauchen. Wenn Sie ein solcher Typ sind: Sprechen Sie dies bei Ihrem Arbeitgeber ehrlich an – in der Regel wird er nichts dagegen einzuwenden haben, dass Sie Ihre Arbeit lieber im Büro erledigen wollen.

Die Anzahl der Arbeitgeber, die Ihnen in Deutschland die Möglichkeit für Home Office bieten, ist im Vergleich zu anderen Ländern noch recht gering – eine stetige Steigerung wird aber im Laufe der nächsten Jahre erwartet. Viele Arbeitgeber ziehen es noch vor, Ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeit im Blick zu haben, doch der Ruf nach flexibleren Arbeitsmodellen wächst und mit etwas Selbstdisziplin und einer festen Tagesstruktur können Sie das eigene Heim gewinnbringend als Office nutzen.

Hier finden Sie passende Artikel:

Ihre Karriereplanung

Alles, was Sie über Ihre Karriere wissen müssen- so starten Sie beruflich richtig durch!