Diese vier Faktoren beeinflussen Ihr Gehalt

Bereits die Studienwahl kann entscheidend sein
Sie wollen wissen, welches Gehalt Sie bekommen könnten? Hier erfahren Sie, in welcher Region und Branche besonders gut bezahlt wird und welche Rolle Ihre Qualifikation hierbei spielt.

Eine Fach- und Führungskraft in Deutschland verdient ein Bruttodurchschnittsgehalt von 58.152 Euro im Jahr – das ist eins der Ergebnisse des StepStone Gehaltsreports 2018. Hierfür wurden rund 60.000 Fach- und Führungskräfte zum Thema Gehalt befragt.

Wie viel Gehalt können Sie erwarten? Von diesen Faktoren hängt es ab:

Branche

Dieselben Positionen werden in verschiedenen Branchen unterschiedlich vergütet. Wie der StepStone Gehaltsreport 2018 bestätigt, ist die Pharmaindustrie Spitzenreiter und gilt als Branche mit dem höchsten Durchschnittsgehalt (69.377 Euro). In der Bankenbranche werden Fach- und Führungskräfte ebenfalls gut bezahlt. Hier liegen die Gehälter 19 Prozent über dem Durchschnitt. Auch Beschäftigte im Bereich Fahrzeugbau und Zulieferer können sich auf ein hohes Gehalt freuen (66.896 Euro). In der Chemie- und Erdölverarbeitenden Industrie können Sie mit einem Bruttodurchschnittsgehalt von 66.184 Euro pro Jahr rechnen. Der Maschinen- und Anlagebau zählt ebenfalls zu den fünf Branchen mit den höchsten Durchschnittsgehältern. Mitarbeiter verdienen hier 12 Prozent mehr als der Durchschnitt.

Region

Auch der Standortfaktor spielt bei der Gehaltsfrage eine große Rolle. Hessen, Bayern und Baden-Württemberg bleiben die Bundesländer mit den höchsten Gehältern (>61.000 Euro). Am anderen Ende finden sich die neuen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. In diesen Regionen liegt der Lohnspiegel rund 26 Prozent unter dem bundesdeutschen Durchschnitt.

Qualifikation

Schon mit der Wahl des Studienfachs können Sie Ihr zukünftiges Gehalt entscheidend beeinflussen. Mit den höchsten Gehältern können Absolventen von Medizin- und Rechtstudiengängen rechnen (>72.000 Euro). Aber auch Absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftsinformatik und der Ingenieurwissenschaften können sich auf ein hohes Gehalt freuen. Grundsätzlich verdienen Akademiker rund 30 Prozent mehr als Nicht-Akademiker. Auch die Mühen einer Promotion zahlen sich aus: Promovierte Fachkräfte verdienen rund 31 Prozent mehr als der Durchschnitt.  Je mehr Berufserfahrung Sie im Laufe der Jahre sammeln, desto mehr Gehalt dürfen Sie erwarten: Nach 11-20 Jahren im Job können Sie mit rund 67 Prozent mehr Gehalt rechnen, als zu Beginn Ihrer Karriere.

Unternehmensgröße

Ihr Gehalt ist jedoch nicht nur von der Branche, der Region oder Ihrer Qualifikation abhängig, sondern oftmals gleichermaßen von der Unternehmensgröße. Grundsätzlich gilt: Je größer der Arbeitgeber, desto höher das Gehalt. Ab einer Mitarbeiterzahl von über 500 gibt es durchschnittlich 59.170 Euro pro Jahr. Ein Plus von 2 Prozent zum Durchschnittsgehalt. Arbeiten Sie in einem Unternehmen mit unter 500 Mitarbeitern, verdienen Mitarbeiter in der Regel 51.042 Euro. In Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern verdienen Fachkräfte rund 32 Prozent mehr im Vergleich zu kleinen Unternehmen (< 500 Mitarbeiter).

Den neuen StepStone Gehaltsreport mit allen Ergebnissen und Gehaltstabellen finden Sie hier.

Wenn es um das Thema Gehalt geht, kommt es grundsätzlich jedoch nicht zuletzt auf Ihren Arbeitgeber und insbesondere auf Ihre Leistung an, die Sie für das Unternehmen erbringen. Lesen Sie hier mehr zum Thema Gehaltsverhandlung.

 

Aktuelle Jobs für Suche "IT, Maschinenbau"

Hier finden Sie passende Artikel:

Prämie

So erhöhen Sie Ihr Gehalt durch das Hintertürchen