Bewerbung per Online-Formular

Heben Sie sich aus der Masse hervor
Sicher benötigen Bewerber die passende Qualifikation, um im Bewerbungsprozess eine Runde weiter zu kommen. Aber wer die Besonderheiten der standardisierten Online-Bewerbung kennt und berücksichtigt, fällt nicht durch das automatische Selektionsraster.

Die Papierbewerbung wird kaum noch genutzt und ist von vielen Unternehmen sogar unerwünscht. Die digitale Bewerbung hat sich durchgesetzt. Immer mehr Unternehmen setzen hierbei auf das Online-Bewerbungsformular, welches gegenüber der klassischen E-Mail-Bewerbung viele Vorteile bietet: Die Selektion der Bewerber geht schneller und einfacher, denn das standardisierte Bewerbungsformular macht die Bewerbungen vergleichbar und ermöglicht die software-gestützte Filterung und Selektion der besten Kandidaten.

Vorteile für die Bewerber

Auch für Bewerber bringt das Online-Formular Vorteile. Sie erhalten in der Regel sofort eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung. Zudem können Sie sich auf vielen Unternehmensseiten ein Bewerberkonto einrichten, indem Sie den Status Ihrer Bewerbung verfolgen können. Und wenn es mit der angestrebten Position nicht klappt, dann besteht oft die Chance, im Bewerberpool des Unternehmens zu verbleiben und vielleicht eine andere Stelle zu ergattern.

Dennoch ist das Online-Bewerbungsformular bei vielen Stellensuchenden nicht besonders beliebt. Die Bewerber fürchten, ihre Qualifikationen nicht optimal darstellen zu können. Deshalb ist es wichtig, die Besonderheiten der Online-Bewerbung zu kennen. Mit unseren Tipps fallen Sie sicher nicht durch das Raster.

Das müssen Sie bei der Bewerbung per Online-Formular beachten

Vollständigkeit

In den meisten Formularen sind die Angaben zu Ausbildung und Berufserfahrung weitestgehend standardisiert. So wird sichergestellt, dass der Personalentscheider über verschiedene Suchfunktionen eine Liste der passenden Bewerber enthält. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie möglichst alle Felder ausfüllen. Sollte Ihr Ausbildungsgang oder Ihre Branche nicht aufgeführt sein, wählen Sie die beste Alternative. Denn jedes Feld, das Sie nicht ausfüllen, kann Sie aus dem Suchprozess werfen. Seien Sie daher so konkret wie möglich und vermeiden Sie die Auswahlmöglichkeit „Sonstiges“.

Schlüsselbegriffe

Auch die Freitextfelder in den Bewerbungsformularen sind häufig mit Suchfunktionalitäten für den Personaler hinterlegt. Achten Sie darauf, dass für die Position wichtige Schlüsselworte im Freitextfeld auftauchen. So landet Ihre Bewerbung garantiert in der Ergebnisliste, falls der Personaler über eine Freitextsuche nach bestimmten wichtigen Qualifikationen sucht.

Sorgfalt

Viele Personaler bemängeln die fehlende Sorgfalt, mit der Bewerbungsformulare ausgefüllt werden. Bedenken Sie, dass das Freitextfeld wie das Anschreiben bei einer klassischen Bewerbung zu behandeln ist. Also gelten auch hier die Regeln des Anstands und der Briefkommunikation. Machen Sie keine Rechtschreibfehler und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung. Allgemeine Höflichkeitsformeln sind auch hier gefragt, verzichten Sie also auf Telegrammstil, Umgangssprache und möglichst auch auf Abkürzungen, und setzen Sie eine Anrede und eine Schlussformel ein.

Auf die Stärken konzentrieren

Die Zeichenanzahl in Freitextfeldern ist oft begrenzt. Konzentrieren Sie sich deshalb auf Ihre Stärken und fassen Sie sich kurz. Wer hier wahllos Stationen aus seinem Lebenslauf aufzählt, vergeudet die Möglichkeit, sein Profil überzeugend darzustellen. Wie im Anschreiben üblich, sollten Sie im Freitextfeld darauf eingehen, welchen Gewinn das Unternehmen durch Ihre Person als zukünftigen Mitarbeiter hätte. Bewerben Sie sich aufgrund einer Anzeige, dann gehen Sie auf das angegebene Anforderungsprofil ein und erläutern, wie Sie dieses ausfüllen.

Anhänge und technische Fallstricke

Besteht die Möglichkeit, eigene Dokumente hochzuladen, fassen Sie diese am Besten in einer PDF-Datei zusammen. Vermeiden Sie unbedingt Formate wie Word oder Excel. Ihr Anhang sollte außerdem aussagekräftig benannt sein.

Setzen Sie keine unnötigen Schriftzeichen in das Freitextfeld wie Aufzählungszeichen, Sternchen, Rauten oder ähnliches. Diese können mit manchen Software-Programmen nicht dargestellt werden und vermiesen die Optik Ihres integrierten Anschreibens.

Manche Firmenseiten haben zudem ein Session Time Out. Damit Sie in Ruhe und in der angemessenen Zeit die Bewerbung ausfüllen können, sollten Sie dies offline tun und erst nach nochmaliger Durchsicht des Bewerbungsbogens diesen online auf der Unternehmens-Homepage speichern.

Was passiert mit Ihren Daten?

Um das zu erfahren, sollten Sie unbedingt die Nutzungsbedingungen des Unternehmens lesen. Manche Firmen nutzen die Daten zum Aufbau eines Bewerberpools, d.h. Ihre Angaben werden über einen längeren Zeitraum intern gespeichert. Zudem geben einige Unternehmen Ihre Daten an Dritte weiter, um z.B. eine Personalberatung mit der Suche nach passenden Kandidaten zu beauftragen.

Checkliste für eine erfolgreiche Bewerbung per Online-Formular

  • Gewünschte Position deutlich angegeben, evtl. auch Kennziffer und Standort?
  • Richtiger Standort und Bereich für die angestrebte Position eingetragen?
  • Alle vorgegebenen Felder ausgefüllt?
  • Freitextfeld auf Sprache und Rechtschreibung überprüft?
  • Alle für das Stellenprofil wichtigen Merkmale im Freitextfeld untergebracht?
  • Keine Stationen des Lebenslaufs unnötig im Freitextfeld wiederholt?
  • Anhänge übersichtlich in einem PDF-Format hochgeladen?

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Erfolgreiche Bewerbung.

Hier finden Sie passende Artikel: