Bewerben ohne Berufserfahrung

So finden Berufseinsteiger den passenden Job

Bewerben ohne Berufserfahrung

So finden Berufseinsteiger den passenden Job
Nicht selten werden in Stellenanzeigen mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt. Dies stellt Berufseinsteiger vor ein Problem, da nur die wenigsten Hochschulabsolventen bereits die gewünschte Erfahrung vorweisen können.

Wie haben Sie also trotz dieses vermeintlichen Mangels an Erfahrung eine Chance, Ihren Traumjob zu erlangen? StepStone zeigt Strategien und Möglichkeiten, wie Sie bei der Bewerbung auch ohne Berufserfahrung punkten können.

Stellenanzeige genau durchlesen

Um Enttäuschungen durch zahlreiche Absagen vorzubeugen, gilt es zunächst, sich nur auf wirklich passende Stellenangebote zu bewerben. Sie sollten das Anforderungsprofil der Stellenanzeige genau begutachten und dann entscheiden, ob die geforderte Berufserfahrung für die Position unabdingbar ist oder lediglich eines von vielen Anforderungskriterien darstellt. Lassen Sie sich von den zahlreichen Anforderungen nicht abschrecken. Konzentrieren Sie sich auf die Qualifikationen, die neben der Berufserfahrung noch gefordert werden.
Doch ist die Berufserfahrung wirklich ein zwingendes Ausschlusskriterium? In vielen Ausschreibungen findet sich die Formulierung: „Mehrjährige Berufserfahrung ist wünschenswert“. Das bedeutet Folgendes: Es wird zwar vorwiegend eine erfahrene Fachkraft gesucht, Bewerbungen von Berufseinsteigern werden aber keinesfalls grundlegend aussortiert.

Durch Fähigkeiten überzeugen

Hochschulabsolventen haben meist außer einer Ausbildung oder einem Praktikum keine weitere praktische Erfahrung. Ein Praktikum zählt dabei nicht als direkte Berufserfahrung, auch wenn es hilfreich ist, bereits erste Schritte in einem Unternehmen getätigt und idealerweise den entsprechenden Beruf kennengelernt zu haben. Diese Erfahrung sollten Sie in jedem Fall auch in Ihrer Bewerbung umfangreich darstellen.

Zusätzlich sollten Sie sich als Berufseinsteiger bewusst machen, durch welche Tätigkeiten Sie zusätzliche Erfahrungen gesammelt haben. Überzeugen Sie Ihr Wunschunternehmen mit den Kompetenzen, die Sie bereits im Studium erworben haben. Vielleicht haben Sie im Rahmen von Praxisprojekten oder Hausarbeiten Themen behandelt oder Fähigkeiten erlangt, die für den Job von Nutzen sein könnten. Auch im Privatleben und Alltag können Sie wichtige Erfahrungen gesammelt haben, beispielsweise in einem Verein oder durch ehrenamtliches Engagement.

Stellen Sie in Anschreiben und Lebenslauf einen persönlichen Bezug zu der Stelle her und legen Sie selbstbewusst Ihre Qualifikationen und Kompetenzen dar. In jedem Fall sollten Sie ehrlich dazu stehen, dass Sie noch nicht in diesem Beruf gearbeitet haben. Gleichzeitig müssen Sie verdeutlichen, dass Sie sich die Position dennoch zutrauen.

Berufseinstieg rechtzeitig planen

Auch wenn Sie sich noch im Studium befinden, sollten Sie sich in den letzten Semestern mit Ihrem anstehenden Berufseinstieg auseinandersetzen. Es ist sinnvoll, ein klares berufliches Ziel zu definieren und mit der Recherche nach geeigneten Unternehmen für den persönlichen Berufseinstieg zu beginnen. Überlegen Sie sich, welche Spezialisierungen oder Fortbildungen Sie wählen könnten, um Ihre Berufschancen zu verbessern.

Bachelor-/Masterarbeit

Da die Abschlussarbeit unmittelbar vor dem Berufseinstieg erfolgt, ist es sinnvoll, dass Absolventen ein Thema wählen, welches sie für ihre Wunschposition qualifiziert. Auf diese Weise kann fehlende Berufserfahrung durch Zusatzwissen ausgeglichen werden. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang natürlich, wenn Sie Ihre Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben. So erhält Ihre Arbeit einen direkten praktischen Bezug und Sie erlangen Erfahrung, da Sie ein Unternehmen, den Arbeitsbereich und Abläufe von innen kennenlernen.

Kontakte knüpfen

Vor dem Berufseinstieg sollten Absolventen im besten Fall bereits erste Kontakte zu passenden Unternehmen geknüpft haben, denn viele Stellen werden über Kontakte vermittelt. Gelegenheit dazu bieten zum Beispiel Jobmessen oder Informationsveranstaltungen der Hochschulen. Wenn Sie sich bereits gezielt für eine bestimmte Stelle bewerben möchten, können Sie durch ein Telefonat mit der Personalabteilung eventuell noch wichtige Informationen erfragen. Eine weitere Möglichkeit ist, durch ein Bewerberprofil, beispielsweise in der StepStone Profildatenbank, von Unternehmen gefunden zu werden und so Kontakte aufzubauen.

Weitere Tipps rund um die Themen Bewerbung und Karriere finden Sie hier.

Nicht selten werden in Stellenanzeigen mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt. Dies stellt Berufseinsteiger vor ein Problem, da nur die wenigsten Hochschulabsolventen bereits die gewünschte Erfahrung vorweisen können.

Wie haben Sie also trotz dieses vermeintlichen Mangels an Erfahrung eine Chance, Ihren Traumjob zu erlangen? StepStone zeigt Strategien und Möglichkeiten, wie Sie bei der Bewerbung auch ohne Berufserfahrung punkten können.

Stellenanzeige genau durchlesen

Um Enttäuschungen durch zahlreiche Absagen vorzubeugen, gilt es zunächst, sich nur auf wirklich passende Stellenangebote zu bewerben. Sie sollten das Anforderungsprofil der Stellenanzeige genau begutachten und dann entscheiden, ob die geforderte Berufserfahrung für die Position unabdingbar ist oder lediglich eines von vielen Anforderungskriterien darstellt. Lassen Sie sich von den zahlreichen Anforderungen nicht abschrecken. Konzentrieren Sie sich auf die Qualifikationen, die neben der Berufserfahrung noch gefordert werden.
Doch ist die Berufserfahrung wirklich ein zwingendes Ausschlusskriterium? In vielen Ausschreibungen findet sich die Formulierung: „Mehrjährige Berufserfahrung ist wünschenswert“. Das bedeutet Folgendes: Es wird zwar vorwiegend eine erfahrene Fachkraft gesucht, Bewerbungen von Berufseinsteigern werden aber keinesfalls grundlegend aussortiert.

Durch Fähigkeiten überzeugen

Hochschulabsolventen haben meist außer einer Ausbildung oder einem Praktikum keine weitere praktische Erfahrung. Ein Praktikum zählt dabei nicht als direkte Berufserfahrung, auch wenn es hilfreich ist, bereits erste Schritte in einem Unternehmen getätigt und idealerweise den entsprechenden Beruf kennengelernt zu haben. Diese Erfahrung sollten Sie in jedem Fall auch in Ihrer Bewerbung umfangreich darstellen.

Zusätzlich sollten Sie sich als Berufseinsteiger bewusst machen, durch welche Tätigkeiten Sie zusätzliche Erfahrungen gesammelt haben. Überzeugen Sie Ihr Wunschunternehmen mit den Kompetenzen, die Sie bereits im Studium erworben haben. Vielleicht haben Sie im Rahmen von Praxisprojekten oder Hausarbeiten Themen behandelt oder Fähigkeiten erlangt, die für den Job von Nutzen sein könnten. Auch im Privatleben und Alltag können Sie wichtige Erfahrungen gesammelt haben, beispielsweise in einem Verein oder durch ehrenamtliches Engagement.

Stellen Sie in Anschreiben und Lebenslauf einen persönlichen Bezug zu der Stelle her und legen Sie selbstbewusst Ihre Qualifikationen und Kompetenzen dar. In jedem Fall sollten Sie ehrlich dazu stehen, dass Sie noch nicht in diesem Beruf gearbeitet haben. Gleichzeitig müssen Sie verdeutlichen, dass Sie sich die Position dennoch zutrauen.

Berufseinstieg rechtzeitig planen

Auch wenn Sie sich noch im Studium befinden, sollten Sie sich in den letzten Semestern mit Ihrem anstehenden Berufseinstieg auseinandersetzen. Es ist sinnvoll, ein klares berufliches Ziel zu definieren und mit der Recherche nach geeigneten Unternehmen für den persönlichen Berufseinstieg zu beginnen. Überlegen Sie sich, welche Spezialisierungen oder Fortbildungen Sie wählen könnten, um Ihre Berufschancen zu verbessern.

Bachelor-/Masterarbeit

Da die Abschlussarbeit unmittelbar vor dem Berufseinstieg erfolgt, ist es sinnvoll, dass Absolventen ein Thema wählen, welches sie für ihre Wunschposition qualifiziert. Auf diese Weise kann fehlende Berufserfahrung durch Zusatzwissen ausgeglichen werden. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang natürlich, wenn Sie Ihre Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben. So erhält Ihre Arbeit einen direkten praktischen Bezug und Sie erlangen Erfahrung, da Sie ein Unternehmen, den Arbeitsbereich und Abläufe von innen kennenlernen.

Kontakte knüpfen

Vor dem Berufseinstieg sollten Absolventen im besten Fall bereits erste Kontakte zu passenden Unternehmen geknüpft haben, denn viele Stellen werden über Kontakte vermittelt. Gelegenheit dazu bieten zum Beispiel Jobmessen oder Informationsveranstaltungen der Hochschulen. Wenn Sie sich bereits gezielt für eine bestimmte Stelle bewerben möchten, können Sie durch ein Telefonat mit der Personalabteilung eventuell noch wichtige Informationen erfragen. Eine weitere Möglichkeit ist, durch ein Bewerberprofil, beispielsweise in der StepStone Profildatenbank, von Unternehmen gefunden zu werden und so Kontakte aufzubauen.

Weitere Tipps rund um die Themen Bewerbung und Karriere finden Sie hier.

Hier finden Sie passende Artikel: