Jobsuche
(Jobtitel, Firmenname oder ID)
(Ort oder 5-stellige PLZ)
    Regelmäßig passende Jobs kostenlos per E-Mail erhalten?
    Loading...
    Glashütte (Raum Dresden)
    Dresden
    Dresden
    Dresden, Cottbus, Chemnitz und Berlin
    ELBLAND Sterilgutgesellschaft mbH
    Moritzburg (OT Boxdorf) bei Dresden
    Dresden
    RBS RoeverBroennerSusat GmbH & Co. KG
    Leipzig, Dresden
    ToMa Marketing GmbH
    Dresden, Cottbus, Leipzig, Halle, Dessau, Zwickau, Chemnitz, Berlin, Potsdam, Frankfurt, Schwerin
    Hiestand & Suhr Handels- und Logistik GmbH
    Raum Dresden
    DIS AG Geschäftsbereich Office & Management
    Dresden
    Dresden
    Rostock, Stralsund, Berlin, Oberhavel, Märkisch-Oderland, Magdeburg, Dresden
    Dresden
    Orizon GmbH, Niederlassung Dresden
    Dresden
    Dresden, Kemtpen
    Dresden
    Dresden, Radeberg, Riesa
    Pöyry Deutschland GmbH
    Berlin,Dresden,Erfurt,Essen,Freiburg,Hannover,Köln,Mainz,Mannheim,München,Schwerin,Stuttgart
    Pöyry Deutschland GmbH
    Berlin,Dresden,Erfurt,Essen,Freiburg,Hannover,Köln,Mainz,Mannheim,München,Schwerin,Stuttgart
    Deutsche Bahn AG / DB Mobility Logistics AG
    Dresden
    Leipzig, Berlin, Dresden, Magdeburg & München, Augsburg, Ingolstadt, Regensburg, Landshut
    Dresden, Cottbus, Leipzig, Berlin, Chemnitz, Dortmund, Bochum, Essen, Duisburg, Wuppertal
    Berlin, Dresden und Wiesbaden
    Funk Gruppe Internationale Versicherungsmakler und Risk Consultants
    Dresden
    Dresden
    Volvo Group Truck Center Ost GmbH
    Dresden-Meißen
    General Logistics Systems Germany GmbH & Co. OHG
    Ostdeutschland (Berlin, Dresden, Magdeburg)
    ALSTOM Grid GmbH
    Dresden
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
     

    Stellenangebote in Dresden

    Wer auf der Suche nach einem Job in Dresden ist, der wird in der sächsischen Landeshauptstadt garantiert fündig werden. Mittlerweile zählt Dresden mit seinen rund 530.000 Einwohnern wieder zu den größten Städten Deutschlands und ist nach Leipzig die bevölkerungsreichste Stadt des Freistaates Sachsen. Die Großstadt an der Elbe bietet Arbeitssuchenden eine Vielfalt an Stellenangeboten, da Dresden sowohl als bedeutender Wirtschafts-und Forschungsstandort als auch als Kunst- und Kulturstadt gilt. Jobs Dresden
    Das Ballungsgebiet um Dresden gehört in punkto Wirtschaft zu den kraftvollsten Regionen der gesamten Bundesrepublik, das Zentrum bildet die Landeshauptstadt selbst. Die Radeberger Exportbierbrauerei und „Koenig & Bauer“ in Radebeul sind nur zwei Beispiele für die solide Wirtschaftslage. Dresden beschäftigt als typische „Pendlerstadt“ Arbeitnehmer aus der gesamten Region, beispielsweise aus Radeberg, Coswig und Heidenau. Durch das solide S-Bahn-Netz und die wichtigen Straßen A4, A13 und A17 wird es Pendlern ermöglicht, einen Job auszuüben, der nicht direkt in ihrem Wohnort liegt.
    Der internationale Flughafen Dresden und die zwei Fernbahnhöfe „Dresden Hauptbahnhof“ und „Dresden Neustadt“ gewährleisten hervorragende Anbindungen, sowohl national als auch international. Alleine die Beförderungsindustrie schafft dadurch viele Arbeitsplätze, die Jobsuchende interessieren könnten.
    Doch nicht die Verkehrsbranche zählt zu den Kompetenzfeldern der Dresdener Wirtschaft, sondern folgende:

    Mikroelektronik: Aus Dresden für ganz Europa

    Dresden hat sich innerhalb der Mikroelektronik, insbesondere in der Chip-Technologie, europaweit einen Namen gemacht. Mittlerweile wird jeder zweite Mikrochip, der in Europa vertrieben wird, in Dresden hergestellt. Doch Dresden stellt diese Chips nicht nur erfolgreich her, sondern hat sich auch als Forschungsstandort mit vielen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen etabliert. Dresden trägt damit maßgeblich zur Weiterentwicklung auf diesem Gebiet bei.
    Und der Bedarf wächst: Vom Jahr 2002 bis 2010 hat sich die Zahl der Unternehmen der Mikroelektronik und der Beschäftigten auf diesem Gebiet weit mehr als verdoppelt.
    Dieses Wachstum spiegelt den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften wieder. Dresden spielt bei der Jobsuche auf dem Gebiet der Mikroelektronik also eine große Rolle.
    Auch die Informations- und Kommunikationstechnologie und Elektrotechnik zählen zu den Größen der Dresdener Wirtschaft und auch hier sind ausgebildete Arbeitskräfte willkommen.

    Nanotechnologie: Dresden als Wegweiser für die Zukunft

    Aufgrund seiner hohen Anzahl an Unternehmen (insgesamt 100 von 1000 in Deutschland) im Bereich der Nanotechnologie wird Dresden als einer der führenden Forschungsstandorte gehandelt. Besonders interessant ist die Elbstadt für angehende oder bereits ausgelernte Wertstoffwissenschaftler: Viele Dresdener Unternehmen haben sich auf die Erforschung und Verwendung neuer Werkstoffe und Photovoltaik spezialisiert, welche auch in der Luft- und Raumfahrttechnik und im Maschinen-und Anlagenbau Anwendung finden. Dresden gibt eine deutliche Richtung vor – Es fördert energiesparende Technologien und nutzt dementsprechend Werkstoffe.
    Die Verzahnung von Forschung und Industrie macht die Stadt zu einem „Global Player“. Wer also im Bereich der Nanotechnologie oder des Photovoltaik einen Job sucht, wird bei der Jobsuche auf namenhafte Unternehmen wie die „Axo Dresden GmbH“, welche zum „Frauenhofer Institut für Werkstoff- und Strahlentechnik“ (IWS) gehört, oder die „SOLARWATT“ GmbH stoßen.

    Biotechnologie: Durchstarter Dresden auf dem Weg nach oben

    Obwohl die Stadt Dresden erst seit kurzer Zeit mit Biotechnologie und Life Science verbunden wird, gehört sie bereits zu den Spitzenreitern auf diesem Gebiet.
    Besonders die Onkologie erreicht in Dresden durch das „Zentrum für Innovationskompetenz für Medizinische Strahlenforschung in der Onkologie – OncoRay“ einen immer höheren Stellenwert.
    Hier wird an der optimalen Strahlentherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen geforscht.
    Auch hier besticht Dresden durch die enge Verbindung von Industrie und Forschung. Ein Beispiel dafür zeigt das Forschungszentrum „B Cube“ auf, welches zur Exzellenzuniversität „Technische Universität Dresden“ gehört. „B Cube“ feilt an innovativen künstlichen Systemen, die auf natürlichen Phänomenen beruhen.
    Das Jobangebot ist sowohl in der Forschung als auch im Gewerbe dementsprechend groß und vielfältig. Ein Job in diesem Bereich ist vor allem für Mediziner und Biologen jeglicher Art interessant.
    Damit ist Dresdens Wirtschaft ganz klar auf die angewandte Forschung fokussiert und kann hier eine Fülle an unterschiedlichen Jobs anbieten.
    So wundert es nicht, dass die Anzahl der Hochschulabsolventen unter den Beschäftigten ungewöhnlich hoch ist: 20% der Arbeitnehmer in Dresden können einen Universitätsabschluss nachweisen. Natürlich findet nicht jeder Arbeitnehmer einen Job in der angewandten Forschung.
    Weitere bedeutende Branchen der Dresdener Arbeitswelt sind:

    1. Maschinen- und Anlagenbau; Luft- und Raumfahrttechnik
    2. Ernährungswirtschaft
    3. Tourismus
    4. Kulturwirtschaft
    5. Druckwesen

    Doch in der Brust der Elbstadt schlagen tatsächlich zwei Herzen: Das eine schlägt für die Forschung und somit für die rationale Betrachtung der Dinge, das andere für die Kunst und Kultur.

    Das „zweite Herz“ Dresdens: Kulturelle Vielfalt und viel zu bestaunen

    Wer einen Städtetrip innerhalb unserer Landesgrenzen plant, dem wird Dresden immer wieder als eines der Top-Ziele begegnen. Aufgrund seiner langen und ereignisträchtigen Vergangenheit und vor allem wegen seiner vielen, bewundernswerten Bauwerke blüht der nationale und internationale Tourismus in Dresden. Besonders die Wahrzeichen Dresdens, die Frauenkirche, der Zwinger und die Semperoper, sind die Anreise wert. Ein Ausflug auf die Brühlschen Terrassen, die als architektonisches Ensemble gelten, und eine Dampferfahrt auf der Elbe runden die Sightseeing-Tour perfekt ab. Außerdem können hier viele Schlösser, beispielsweise das Schloss Pillnitz, besichtigt und bestaunt werden. Alleine die Architektur der alten Gebäude fasziniert ihre Besucher: Das „Elbflorenz“, wie Dresden auch genannt wird, weist Merkmale der barocken Bebauung auf, die jedoch nicht einwandfrei in die Kategorie des Barocks eingeordnet werden können. Erstaunlich ist ihre Ähnlichkeit mit der toskanischen Hauptstadt Florenz, der sie auch ihren Spitznamen verdankt.
    Stellenangebote Dresden Das Dresdner Elbtal, welches sich vom besagten Schloss Pillnitz bis Schloss Übigau erstreckt, wurde von 2005-2009 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Wegen des umstrittenen Baus der Waldschlösschenbrücke im Elbtal, die 2013 eröffnet wurde, verlor es wieder den Titel als Weltkulturerbe. Doch nicht immer war Dresden ein beliebtes Reiseziel gewesen: Durch den zweiten Weltkrieg war Dresden teils schwer zerbombt und zerstört worden. Viele alte Gebäude sind im Original nicht mehr existent und wurden restauriert oder sogar rekonstruiert. Auch die Frauenkirche hat sehr unter den Bombenangriffen gelitten und konnte nach langwierigen Arbeiten erst im Jahr 2005 wieder eröffnet werden.
    Neben seinen vielen Sehenswürdigkeiten bietet Dresden auch eine Vielzahl an Museen zur Besichtigung an. Außerdem hat Kultur im Sinne von Musik und Kunst einen hohen Stellenwert: Die Semperoper, das bekannteste Opernhaus Deutschlands, genießt europaweit einen sehr guten Ruf und ist dementsprechend gut besucht. Zudem kann im „Schauspielhaus“ das Staatsschauspiel Dresdens besucht werden. Viele namenhafte Autoren kamen aus Dresden, beispielsweise Erich Kästner, oder lebten zeitweise dort, wie Friedrich Schiller. Und auch mit der Zeit hat die Literatur ihre Bedeutsamkeit nicht verloren: Die „Städtischen Bibliotheken“ Dresdens gelten als die am stärksten genutzten Bibliotheken Deutschlands.
    Wer sich neben den Touristenattraktionen und kulturellen Angeboten in Dresden amüsieren möchte, kann dies auch in einem der zahlreichen Kinos tun. 18 Stück an der Zahl können dort nämlich besucht werden. Zwei weitere Wahrzeichen Dresdens können nicht nur angeschaut, sondern auch verspeist werden. Hierzu zählt einmal das berühmte „Russisch Brot“ und der namentlich geschützte „Dresdner Christstollen“. Beide werden von der „Dr. Quendt KG“ produziert und erfolgreich vertrieben. Dresden gilt allgemein als sehr genussvolle Stadt.
    Die vielfältige Kultur in Dresden schafft sehr viele Arbeitsplätze und bietet Arbeitssuchenden die unterschiedlichsten Jobs. Die Tourismusindustrie und Kulturwirtschaft sowie die Ernährungswirtschaft sind sehr lukrative Geschäfte. Diese werden durch die steigenden Tourismuszahlen seit der Eröffnung der Frauenkirche im Jahr 2005 noch unterstützt. Auch die vielen alten Gebäude sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch arbeitsmarkttechnisch hilfreich, da durch sie viele Jobs entstehen.
    Doch nicht nur für ausgelernte Arbeitskräfte und Beschäftigte auf der Suche nach einem Job ist Dresden eine interessante Stadt, sondern auch für Studenten. Die „Technische Universität Dresden“ wurde 2012 als Exzellenz-Universität ausgezeichnet und bietet ein breites Spektrum an Studiengängen an. Neben der TU Dresden haben auch andere Hochschulen ihren Standort in Dresden. Hier eine kleine Auflistung aller Hochschulen in Dresden:

    1. Technische Universität Dresden
    2. Dresden International University
    3. Hochschule für Bildende Künste Dresden
    4. Palucca Hochschule für Tanz Dresden
    5. Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
    6. Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Dresden
    7. Fachhochschule Dresden
    8. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
    9. EBC Hochschule Dresden
    10. Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden

    In Dresden gibt es mittlerweile 35 Studentenwohnheime, die kostengünstiges Wohnen ermöglichen. Doch auch abseits eines Wohnheimes kann man sich in Dresden eine schöne Wohnung für kleines Geld mieten:

    Ein Job in Dresden und ein damit verbundener Umzug kommen für Sie in Frage?
    Die aktuelle Wohnsituation in Dresden

    Die Wohnsituation in Dresden ist im Gegensatz zu der in anderen, deutschen Großstädten relativ günstig. Neben der Bezeichnung „Elbflorenz“ trägt Dresden auch den Spitznamen „grüne Stadt“, der durch die vielen Grün- und Waldflächen, die ca. 60% des Stadtgebietes ausmachen, absolut gerechtfertigt ist. Somit bietet Dresden zum einen viele Angebote zur Freizeitgestaltung und zum anderen viel Platz für Erholung nach einem anstrengenden Arbeitstag. Ein weiterer Vorteil ist das sehr gut ausgebaute Straßenbahnnetz Dresdens, welches eines der größten in ganz Deutschland ist. Somit sind gute Anbindungen und ein schnelles Vorankommen garantiert.
    Die Mietpreise sind dazu vergleichsweise gering. Die nun folgende Tabelle soll die Wohnpreislage in Dresden, verglichen mit der in München, veranschaulichen. Hier werden die m²-Preise ab dem Jahre 1990, veröffentlicht im Mietspiegel 2013, verglichen. Um ein realistisches Bild der Preislage zu bekommen, werden hier auch die niedrigsten - und höchsten Preise pro m² angegeben.

    Dresden
    MINIMUM MITTELWERT MAXIMUM
    24-50m² 5,38 € 6,16 € 6,94 €
    51-75m² 5,30 € 6,08 € 6,86 €
    ab 76m² 5,11 € 6,51 € 7,90 €

    München
    MINIMUM MITTELWERT MAXIMUM
    24-50m² 10,53 € 12,26 € 14,74 €
    51-75m² 10,62 € 10,62 € 11,42 €
    ab 76m² 10,20 € 10,20 € 10,72 €

     


    Falls Dresden Sie nun mit seinen vielen Vorzügen gelockt hat, bietet Ihnen die Jobbörse StepStone mit ihren zahlreichen Stellenangeboten eine hervorragende Möglichkeit, einen Job und vielleicht auch ihren Traumjob zu finden.

    Quellen:

    http://invest.dresden.de/de/Kompetenzfelder_Branchen/Kompetenzfelder/Life_Sciences_Biotechnologie_1235.html?sid=prLYxhY1iTxzAQj7Qa7XY7zK1Cm2xTd4
    http://invest.dresden.de/de/Kompetenzfelder_Branchen/Kompetenzfelder/Nanotechnologie_Neue_Werkstoffe_Photovoltaik_1234.html
    http://invest.dresden.de/de/Kompetenzfelder_Branchen/Kompetenzfelder/Mikroelektronik_Informations_und_Kommunikationstechnologie_1219.html?sid=prLYxhY1iTxzAQj7Qa7XY7zK1Cm2xTd4
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dresden
    http://www.dresden.de/de/03/080/mietspiegel.php
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/Mietspiegel.html
    Jobs per E-Mail