Jobsuche
(Jobtitel, Firmenname oder ID)
(Ort oder 5-stellige PLZ)

Dresscodes für Frauen: Was bedeutet "Business casual"?

Dresscodes im Job: Business casual

Dresscodes haben eine wichtige Bedeutung im Berufsleben. Was genau sich hinter Begriffen wie "Business casual" oder "Semi-formal" verbirgt, erfahren Sie hier.

Business

Kostüm oder Hosenanzug sind hier Pflicht. Wählen Sie Bluse, statt Shirt. Mit einem Modell in klassischem weiß machen Sie nichts falsch. Die Schuhe sollten geschlossen sein. Sollten Sie sich für einen Rock entscheiden, ist eine Nylon-Strumpfhose gefragt.



Semi-formal

Achtung: Dieser Dresscode klingt legerer, als er tatsächlich ist. Daher Vorsicht bei Jeans: Auch wenn diese sich - wohlbemerkt in dunkler Ausführung - in vielen Büros längst etabliert haben, werden hier Kostüm, Hosenanzug oder Etui-Kleid erwartet. Alternativ passt eine dunkle Baumwollhose mit einem Twinset oder einem gut sitzenden, hochwertigen Pullover.

Business casual

Polo-Shirts, Blusen (auch in kräftigen Farben), Strick-, Baumwoll- oder Kaschmirpullover, Twinsets, Chinos - hiermit liegen Sie bei diesem Dresscode goldrichtig. Nach wie vor tabu: Kurze Röcke und Shorts. Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen dürfen Frauen auch in offenen Schuhen, zum Beispiel in eleganten Sandaletten oder Peeptoes, erscheinen.


Come as you are

Dieser Dresscode ist meist bei Veranstaltungen gefragt, die unmittelbar nach Feierabend stattfinden. Achtung - nur wer tatsächlich mit angemessener Kleidung im Büro erschienen ist, darf diesen Dresscode wörtlich nehmen. Generell gilt: Je konservativer das Unternehmen, desto klassischer die Schnitte. Bedeutet in der Praxis: Aktuelle Trends wie Bleistift- oder Ballonröcke, weitausgestellte Marlene-Hosen oder Rüschenblusen sind nur dann erlaubt, wenn sie in vermeintlich ungezwungeneren Branchen arbeiten. Tabu sind Miniröcke, Turnschuhe und tiefdekolletierte Oberteile.

Weitere Tipps zum Thema:



© StepStone

Loading...
Diese Seite drucken

Seite drucken