Jobsuche
(Jobtitel, Firmenname oder ID)
(Ort oder 5-stellige PLZ)

Bewerbungs-Homepage: Der Mehrwert zählt

179241831_homepage

Es könnte so einfach sein: Anstatt einer umfangreichen Bewerbung schickt man dem Personalverantwortlichen den Link zu seiner Homepage, auf der alle wichtigen Informationen zu persönlicher und beruflicher Qualifikation zu finden sind. Bevor Sie dies tun, sollten Sie checken, ob eine Bewerbungs-Homepage für Sie wirklich sinnvoll ist.

Direkt zu den Checklisten

Das A und O einer erfolgreichen Bewerbung ist die direkte Ansprache des Unternehmens. Wenn Sie nicht überzeugend darstellen können, warum Sie der richtige Kandidat für die offene Position sind und warum Sie gerade in diesem Unternehmen arbeiten möchten, endet der Bewerbungsprozess für Sie bereits bevor er richtig begonnen hat. Hier liegt der größte Knackpunkt und der häufigste Fehler, der in Zusammenhang mit Bewerbungshomepages gemacht wird: Ihre Homepage kann nur als Ergänzung Ihrer Bewerbung dienen. Wenn Sie einmal Ihre virtuelle Bewerbungsmappe erstellt haben, befreit Sie das nicht davon, weiterhin individuelle Bewerbungen zu schreiben. Auf keinen Fall dürfen Sie den Eindruck erwecken, Sie verschicken einen Serienbrief mit Link auf Ihre Bewerbungshomepage. Eine solche "Lieblosigkeit" bugsiert Sie garantiert ins Abseits.

Nicht auf individuelle Ansprache verzichten

Grundsätzlich sollten Sie immer ein individuelles Anschreiben und Ihren (Kurz-) Lebenslauf an das Unternehmen verschicken. Ihre Bewerbung muss so aussagekräftig sein, dass sie auch dann funktioniert, wenn der Personalverantwortliche Ihre Bewerbungs-Site nicht besucht. Eine eigene Homepage macht dann Sinn, wenn sie einen Mehrwert bietet, beispielsweise Arbeitsproben oder Zeugnisse dort eingesehen werden können, die für die Darstellung Ihrer Qualifikation wichtig sind.

Wirklichen Mehrwert bieten

Für viele Funktionen und Branchen kann die eigene Homepage eine sinnvolle Ergänzung der Bewerbung sein, weil sie dem Personaler zeigt, wie versiert der Kandidat mit dem Medium Internet umgeht, wie kreativ er ist und sich darstellen kann. So stellt die virtuelle Bewerbungsmappe für Programmierer oder Webdesigner eine hilfreiche Arbeitsprobe dar, in der sie mit Kreativität und Nutzerfreundlichkeit überzeugen. Außerdem können auf der Homepage umfassende Dateien und Arbeitsproben zur Ansicht hinterlegt werden, die den Umfang einer "normalen" Bewerbungsmappe sprengen würden. Bei Interesse kann der Personaler Ihren Link leicht an Kollegen aus den Fachbereichen weiter leiten, was den Bewerbungsprozess beschleunigt und vereinfacht.

Für Bewerber, die nicht nicht unbedingt mit einem Zusatznutzen ihrer Homepage punkten können, gilt: Überlegen Sie sich gut, ob diese Art der Bewerbung ohne besagten Mehrwert einen professionellen Eindruck hinterlässt - schließlich wird ein Personaler mit einer Vielzahl von Bewerbungen konfrontiert und ist nicht immer bereit, sich durch die Internetseiten der Kandidaten zu klicken, um sich dort die nötigen Informationen zu suchen. Sorgen Sie also dafür, dass der zuständige Personaler den Besuch Ihrer Bewerbungs-Homepage nicht als Zeitverschwendung betrachtet.

Mit Nutzerfreundlichkeit punkten

Haben Sie sich für die Bewerbungs-Homepage entschieden, dann stellen Sie sicher, dass der Personaler sich auf Ihrer Homepage leicht zurecht findet. Ihre Site muss übersichtlich sein und sollte keine unnötigen Spielereien enthalten, die womöglich lange Ladezeiten produzieren oder auf dem Bildschirm des Personalverantwortlichen nicht problemlos darstellbar sind. Stellen Sie ausschließlich Ihre Bewerbungsunterlagen ein, private Inhalte jeglicher Art haben auf dieser Site nichts zu suchen!

Da Sie bereits ein individuelles Bewerbungsschreiben an das Unternehmen gerichtet haben, genügt eine kurze Begrüßung auf der Homepage. Listen Sie alle vorhandenen Dateien übersichtlich auf und versehen Sie sie mit einer Download-Funktion, so kann der Personaler sie ausdrucken. Um einen problemlosen Download sicher zu stellen, sollten die Dateien einen Umfang von maximal 100 KB je Dokument nicht überschreiten. Der Personaler sollte auf Ihrer Site nur die Dateien finden, die für ihn bestimmt sind. Vielen Bewerbern unterläuft der peinliche Fehler, dass der Lebenslauf auf der Homepage nicht dem individualisierten Lebenslauf entspricht, der an das Unternehmen geschickt wurde. Findet der Personaler veraltete und geänderte Dateien in Nebenverzeichnissen, so machen Sie sich mit Ihrer Bewerbung unglaubwürdig.

Und vergessen Sie nicht, neben einer E-Mail-Adresse auch Ihre Anschrift und Telefonnummer zu hinterlegen. Ist Ihre Site mit einem Passwort geschützt, muss der Personalverantwortliche selbstverständlich die Zugangsdaten haben. Diese sollten möglichst einfach zu merken sein, bestenfalls der Name des Unternehmens als individueller LogIn.

Eigene Homepage ohne Programmierkenntnisse?

Diejenigen Bewerber, die keine Programmierkenntnisse haben, können unter einer Vielzahl von Anbietern wählen, die standardisierte Homepages anbieten. Machen Sie sich die Mühe und vergleichen Sie Service und Preise, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Neben dem angebotenen Design und der Nutzerführung ist es für Sie auch wichtig zu wissen, was beispielsweise mit Ihren Daten passiert (Näheres in unserer Checkliste).

nach oben

Checkliste Bewerbungs-Homepage


  • Bin ich in der Lage, eine professionelle Homepage selber zu gestalten?
  • Wurde das Unternehmen erst mit individuellem Anschreiben und Lebenslauf kontaktiert?
  • Bietet die Homepage einen zusätzlichen Mehrwert, der es rechtfertigt, dass der Personaler sich die Zeit nimmt, diese zu besuchen?
  • Richtigen Link und nötige Zugangsdaten an den Personalverantwortlichen geschickt?
  • Sicher gestellt, dass die Site jederzeit erreichbar ist?
  • Homepage übersichtlich und sachlich gestaltet?
  • Keine privaten Inhalte integriert?
  • Keine unnötigen "Spielereien", die zu langen Ladezeiten oder Fehlern in der Darstellung der Site führen?
  • Homepage enthält kein allgemeines Bewerbungsschreiben für jedermann, sondern eine kurze Begrüßung?
  • Alle Dateien aussagekräftig benannt?
  • Alle Dateien stehen auch als Download zur Verfügung, die Größe der Dateien ist angegeben?
  • Geänderte und veraltete Dateien von der Homepage entfernt und somit nicht mehr auffindbar?
  • Homepage enthält eine direkte Kontaktmöglichkeit (E-Mail) sowie Postanschrift und Telefonnummer?
  • Homepage enthält ein (aus rechtlichen Gründen notwendiges) Impressum?

Checkliste zur Auswahl eines Bewerbungs-Homepage-Anbieters


  • Ist das verfügbare Design ansprechend und übersichtlich?
  • Habe ich Einfluss auf die Benennung der URL?
  • Kann die Seite durch ein individuelles Passwort geschützt werden?
  • Können Dateien als Download/zum Ausdrucken hinterlegt werden?
  • Wird die jederzeitige Verfügbarkeit der Site sicher gestellt?
  • Wo und wie lange werden meine Daten gespeichert?
  • Gibt es lange Vertragslaufzeiten?/Wie schnell kann ich den Vertrag mit dem Homepage-Anbieter kündigen?
  • Kann ich meine virtuelle Bewerbungsmappe jederzeit selbständig ändern und löschen?
  • Werden die Daten mit einem sicheren SSL-Standard übertragen?
  • Erhalte ich eine Übersicht darüber, welche Unternehmen sich wann meine Internet-Bewerbung angeschaut haben?
  • Wird sicher gestellt, dass auf meiner Bewerbungs-Site keinerlei Werbung des Anbieters oder anderer Unternehmen gezeigt wird?
  • Gibt es einen Kundenservice, der meine Fragen beantwortet und mir jederzeit Hilfe anbietet, wenn Probleme auftreten?
  • Wie hoch sind die endgültigen Kosten?

nach oben

© StepStone

Loading...
Diese Seite drucken

Seite drucken

Error in custom script module